Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Zehn Deutsche im Massenstart: Schempp kehrt zurück

Biathlon Zehn Deutsche im Massenstart: Schempp kehrt zurück

Das Spektakel in Ruhpolding geht weiter. Beim Biathlon-Weltcup stehen am vorletzten Tag die Massenstart-Wettbewerbe auf dem Programm. Simon Schempp hat sich gesund gemeldet und will sein erstes Rennen in diesem Jahr bestreiten.

Voriger Artikel
Ski alpin: Norweger weiter top - Willibald erfreut DSV
Nächster Artikel
Starker Nowitzki führt Mavs zum Sieg

Simon Schempp kehrt nach seiner Erkältung in den Weltcup-Zirkus zurück.

Quelle: Andreas Gebert

Ruhpolding. Simon Schempp kehrt nach seiner Erkältung in den Weltcup-Zirkus zurück, Erik Lesser will am Massenstart-Samstag in Ruhpolding endlich die WM-Norm schaffen.

Ein Platz unter den Top 15 fehlt Biathlon-Weltmeister Lesser noch, um sich für die Titelkämpfe im März in Oslo sicher zu qualifizieren. Als Startläufer der Männerstaffel konnte der Thüringer am Freitag überzeugen. Bundestrainer Mark Kirchner war mit der Leistung seines Schützlings zufrieden: "Der Erik hat ein gutes Rennen gemacht."

Schempp, im alten Jahr noch Herausforderer von Weltcup-Spitzenreiter Martin Fourcade aus Frankreich, ist wieder fit. Wegen den Nachwehen seiner Erkältung hat der 27-Jährige in diesem Jahr noch kein Rennen absolviert. Neben Schempp und Lesser sind in dem spektakulären Rennen noch Andreas Birnbacher, Benedikt Doll und Arnd Peiffer dabei. Der Männer-Massenstart beginnt um 16.10 Uhr.

Fünf deutsche Skijägerinnen starten zuvor im Frauen-Wettbewerb. Laura Dahlmeier strebt ihren fünften Saison-Sieg an. "Es ist wieder alles drin", weiß die 22-Jährige. Franziska Hildebrand hat sich vorgenommen "ordentlich über den Schießstand zu kommen."

Neben den beiden Siegläuferinnen Dahlmeier und Hildebrand sind noch Miriam Gössner, Maren Hammerschmidt und Vanessa Hinz am Samstag (11.45 Uhr) im Duell der besten 30 Biathletinnen dabei. Wegen ihrer Verletzung verzichtet Franziska Preuß auf das Rennen. Beide Massenstart-Wettbewerbe werden vom ZDF und Eurosport live übertragen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport News
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr