Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Schröder bleibt bis 2017 - NBA-Auftaktpleite mit den Hawks

Basketball Schröder bleibt bis 2017 - NBA-Auftaktpleite mit den Hawks

Der guten Nachricht vom gesicherten vierten Jahr bei den Hawks konnte Dennis Schröder keine weitere folgen lassen. Obwohl der Braunschweiger bester Korbjäger war, verlor er das erste Spiel mit seinem Club in der neuen NBA-Saison deutlich.

Voriger Artikel
Olympia-Bewerbung auf Prüfstand
Nächster Artikel
Mourinho bei Chelsea vor dem Aus - Finale gegen Klopp

20 Punkte von Dennis Schröder (r) reichten den Hawks nicht zum Sieg.

Quelle: Erik S. Lesser

Atlanta. Unmittelbar nach der Vertragsbestätigung für die Spielzeit 2016/2017 ist der Saisonauftakt für Dennis Schröder mit den Atlanta Hawks danebengegangen. Der Halbfinalist der vergangenen NBA-Saison kassierte vor heimischer Kulisse gegen die Detroit Pistons eine 94:106 (43:48)-Niederlage.

Schröder war allerdings Atlantas erfolgreichster Werfer. In 25 Minuten Einsatzzeit kam der Braunschweiger auf 20 Punkte und 4 Assists. Für den 22 Jahre alten Point Gard war es daher ein Tag zwischen Freude und Frust. Unmittelbar vor der Partie in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga hatte der Verein bestätigt, dass Schröder auch 2016/2017 im Dress der Hawks auflaufen wird. Der Club aus dem US-Bundesstaat zog eine entsprechende Option auf den Braunschweiger, der 2013 gedraftet worden war.

"Selig, ein Teil der Atlanta Hawks zu sein", twitterte Schröder zu einem Bild von ihm und seinem Trainer Mike Budenholzer: "Dieser Kerl hier hat mir eine Menge beigebracht auf und neben dem Court."

In Atlanta fiel die Vorentscheidung zuungunsten der Hawks im dritten Viertel, als das Team zwar 23 Punkte erzielte, aber 34 Zähler kassierte. Im Schlussabschnitt holten die Hausherren vor 19 187 Zuschauern noch leicht auf, zum Sieg reichte es aber nicht. "Die Pistons waren heute verdammt gut, wir nicht. Ganz einfach: Wir müssen morgen an die Arbeit gehen", sagte Coach Budenholzer. Für die Pistons erzielte Kentavious Caldwell-Pope 21 Punkte.

Titelverteidiger Golden State Warriors startete dank 40 Punkten von Stephen Curry mit einem 111:95-Heimsieg über die New Orleans Pelicans. Eine Niederlage kassierte Vizemeister Cleveland Cavaliers. Das Team um Superstar LeBron James (25 Punkte) verlor in Anwesenheit von US-Präsident Barack Obama bei den Chicago Bulls mit 95:97.

Für Schröders Landsmänner Dirk Nowitzki und Tibor Pleiß wird es an diesem Mittwoch (Ortszeit) ernst. Ex-NBA-Champion Nowitzki spielt mit den Dallas Mavericks in Phoenix und Pleiß bei seinem NBA-Debüt mit den Utah Jazz in Detroit.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport News
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr