Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Nowitzki siegt trotz mieser Quote - Pleite für Schröder

Basketball Nowitzki siegt trotz mieser Quote - Pleite für Schröder

Dirk Nowitzki hatte in der NBA einen gebrauchten Tag erwischt. Dennoch kamen die Dallas Mavericks zu einem ungefährdeten Sieg. Für Dennis Schröder und die Atlanta Hawks gab es dagegen einen kleinen Rückschlag.

Voriger Artikel
Fourcades Signal an Schempp: "Der perfekteste Biathlet"
Nächster Artikel
Van Gaal wettert nach Nullnummer wieder los

Auch ohne einen überragenden Dirk Nowitzki gewann Dallas gegen die Milwaukee Bucks.

Quelle: Larry W. Smith

Dallas. Trotz eines etwas schwächelnden Dirk Nowitzki haben die Dallas Mavericks in der NBA den dritten Sieg in Serie gefeiert. Die Mavs gewannen daheim 103:93 gegen die Milwaukee Bucks, obwohl der Basketball-Superstar mit sieben Punkten seine schwächste Ausbeute der Saison verbuchte.

Nowitzki traf lediglich drei seiner 15 Würfe aus dem Feld. Doch weil Wesley Matthews mit 22 Punkten überzeugte und den Gastgebern insgesamt nur vier Ballverluste unterliefen, reichte es zum Erfolg.

"Wir wussten, dass es ein schweres Spiel wird", sagte Trainer Rick Carlisle. "Der Schlüssel war, dass wir nur viermal den Ball verloren haben." Nach einer Schwächephase vor eigenem Publikum zu Beginn der Spielzeit scheinen die Mavs zu Hause nun immer besser in Schwung zu kommen. "Das muss für uns der angenehmste Ort überhaupt sein", sagte Aufbauspieler Raymond Felton über das American Airlines Center.

Einen Rückschlag gab es für Dennis Schröder und die Atlanta Hawks. Die Hawks verloren das Topspiel der Eastern Conference bei den Indiana Pacers mit 87:93 und mussten nach zuvor sechs Siegen in Serie wieder eine Niederlage einstecken. Schröder erzielte in knapp zwölf Minuten Einsatzzeit vier Punkte. "Wir haben als Kollektiv nicht gut genug gespielt", bemängelte Hawks-Coach Mike Budenholzer.

Weiter einsam ihre Kreise ziehen die Golden State Warriors. Der Titelverteidiger siegte gegen die Sacramento Kings mit 122:103 und sicherte sich den 29. Erfolg im 30. Spiel. Superstar Stephen Curry überragte mit einem sogenannten Triple-Double aus 23 Punkten, 14 Rebounds und zehn Assists und schaffte damit in drei Kategorien zweistellige Werte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport News
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr