Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Messi kehrt zurück, Argentinien siegt

Fußball Messi kehrt zurück, Argentinien siegt

Argentinien feiert einen wichtigen Sieg. In Chile gewinnt der Vizeweltmeister. Lionel Messi ist wieder dabei, die Tore erzielen aber andere. An der Spitze der WM-Quali in Südamerika ist die Siegesserie von Ecuador gerissen.

Voriger Artikel
Löw schließt England-Vorbereitung ab
Nächster Artikel
Formel rückwärts: Die nächste Posse um den F1-Qualimodus

Gabriel Mercado (M.) feiert mit Argentiniens Superstar Lionel Messi seinen Siegtreffer. Foto: Sebastian Silva

Santiago de Chile. Fußball-Vizeweltmeister Argentinien fühlt sich nach dem wichtigen Sieg über die starken Chilenen gerüstet für den weiteren Weg zur WM 2018 in Russland.

Angeführt von Rückkehrer Lionel Messi bezwang die Albiceleste in einer Neuauflage des verlorenen Copa-América-Finales Chile auswärts mit 2:1 (2:1). "Wir mussten gewinnen, komme was da wolle, und das haben wir getan", sagte Messi. "Die Mannschaft hat gespielt, wie man es sich wünscht, mit Herz, Schwung und Hingabe", schrieb die Sportzeitung "Olé".

Die Argentinier waren zunächst allerdings in Rückstand durch den Treffer von Chiles Felipe Gutiérrez (10. Minute) geraten. Ángel Di María schoss in der 19. Minute das Ausgleichstor, Gabriel Mercado gelang in der 24. Minute das Tor zum 2:1-Endstand. Trainer Gerardo Martino hob die Bedeutung dieses Sieges hervor, es sei ein "fundamentales Spiel gewesen, um das Selbstvertrauen wiederherzustellen".

Für die Argentinier war es erst der zweite Sieg in der Südamerika-Qualifikation. Nach der Auftaktniederlage gegen Spitzenreiter Ecuador kam die Mannschaft von Martino gegen Paraguay und Brasilien jeweils nicht über Unentschieden (0:0, 1:1) hinaus. Danach folgte gegen Kolumbien der erste Sieg. Am kommenden Dienstag (Ortszeit) empfangen die Argentinier Bolivien. In der Tabelle rückte Argentinien mit acht Punkten an den Chilenen vorbei auf Rang vier.

Ecuador (13) konnte dagegen seine Siegesserie nicht fortsetzen. Die Mannschaft von Trainer Gustavo Quinteros spielte 2:2 gegen Paraguay (8) vor heimischer Kulisse. Kolumbien (7) gelang in der Höhe von La Paz ein 3:2-Sieg gegen Bolivien. Bolivien liegt mit drei Zählern abgeschlagen am Tabellenende.

Im Kellerduell trennten sich Peru und Venezuela mit einem 2:2. Romulo Otero verwandelte in der 32. Minute einen Elfmeter, sein Teamkollege Mikel Villanueva traf in der 58. Minute für Venezuela. Drei Minuten später schoss Paolo Guerrero den Abschlusstreffer für Peru, bevor Raúl Ruidíaz in der Nachspielzeit den Ausgleich erzielte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport News
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr