Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Glücklicher Auftaktsieg für Guardiola - Leicester verliert

Fußball Glücklicher Auftaktsieg für Guardiola - Leicester verliert

Pep Guardiola hat mit Manchester City ein erfolgreiches Debüt in der Premier League gefeiert. Ohne die deutschen Neuzugänge schlug Manchester den FC Sunderland dank eines Eigentors. Meister Leicester City erwischte dagegen einen Fehlstart.

Voriger Artikel
Bayern will den ersten Titel - BVB sieht es als Test
Nächster Artikel
Boateng ist Fußballer des Jahres - Schuster bei Trainern

Jamie Vardy legt mit Leicester einen Fehlstart hin.

Quelle: Peter Powell

Manchester. Der ehemalige Bayern-Trainer Pep Guardiola hat in seinem ersten Premier-League-Spiel mit Manchester City den FC Sunderland knapp und glücklich mit 2:1 (1:0) geschlagen. Sunderland-Profi Paddy McNair entschied die Partie in der 87. Minute mit seinem Eigentor.

Meister Leicester City verpatzte ohne den gesperrten Robert Huth seinen Saisonauftakt. Beim Aufsteiger Hull City verloren die "Foxes" mit 1:2 (0:1). Den Siegtreffer für Hull, das nach dem Rücktritt von Steve Bruce noch immer einen Trainer sucht, erzielte Robert Snodgrass (57.).

In Manchester kontrollierten die "Citizens" die Begegnung von Beginn an und gingen schon nach vier Minuten in Führung. Sergio Agüero traf per Strafstoß. Sunderland, bei dem Coach David Moyes den neuen englischen Nationaltrainer Sam Allardyce ersetzt hat, agierte überwiegend defensiv und hatte nur wenig Ballbesitz.

Trotzdem gelang den Gästen in der zweiten Hälfte der Ausgleich (71.) durch Jermain Defoe. Als alles nach einem Unentschieden aussah, traf Sunderland-Profi Paddy McNair in das eigene Tor. Diese Führung gab Manchester City auch in der fünfminütigen Nachspielzeit nicht mehr her.

Vor dem Spiel hatte Guardiola überrascht, als er Englands Nationaltorwart Joe Hart auf die Bank setzte und Willy Caballero im Tor den Vorzug gab. Der Argentinier zeigte eine starke Leistung.

Die beiden deutschen Neuzugänge standen nicht im Kader. Der ehemalige Schalker Leroy Sané fehlte wegen einer Oberschenkelverletzung. Der einstige Dortmunder Ilkay Gündogan steht nach seiner Knieoperation wohl erst im September zur Verfügung.

Adame Diomandé hatte Hull City gegen Leicester vor der Halbzeitpause in Führung geschossen (45.+1). Direkt nach Wiederanpfiff glich Riyad Mahrez per Strafstoß (47.) aus - einziger Treffer für Leicester City. Stürmerstar Jamie Vardy blieb blass. Der einstige Hannoveraner Ron-Robert Zieler saß auf der Bank. Leicester-Trainer Claudio Ranieri sagte: "Wir sind immer noch Underdogs."

Der FC Everton mit seinem neuen Trainer Ronald Koeman kam gegen Tottenham Hotspur nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Die frühe Führung für die Gastgeber erzielte Ross Barkley (5.). Erik Lamela gelang in der zweiten Hälfte der Ausgleich (59.) für Tottenham.

Der frühere Bayern-Spieler Xherdan Shaqiri rettete Stoke City mit seinem Tor einen Punkt beim 1:1 (0:1) gegen Aufsteiger FC Middlesborough. Der ebenfalls aufgestiegene FC Burnley mit dem früheren Karlsruher Rouwen Hennings verlor 0:1 (0:0) gegen Swansea City. Crystal Palace unterlag West Bromwich Albion 0:1 (0:0). Southampton und Watford trennten sich 1:1 (0:1).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport News
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr