Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Gladbach wie im Rausch - Auch Stuttgart siegt

Fußball Gladbach wie im Rausch - Auch Stuttgart siegt

Borussia Mönchengladbach und der VfB Stuttgart haben ihre Negativ-Serien am sechsten Spieltag beendet. Dortmund musste hingegen die ersten Punkte und die Tabellenführung abgeben. Schalke 04 rückte nach einem glücklichen Erfolg auf Platz drei.

Voriger Artikel
Runjaic tritt beim 1. FCK zurück - Fünfstück übernimmt
Nächster Artikel
Enttäuschung für Martin - Siebter Platz statt WM-Rekord

Die Stuttgarter gewinnen die Auswärtsfahrt nach Hannover.

Quelle: Peter Steffen

Berlin. Borussia Mönchengladbach hat nach dem Rücktritt von Trainer Lucien Favre seine Negativ-Serie von fünf Niederlagen gestoppt. Die Borussia besiegte in der Fußball-Bundesliga mit Interimstrainer André Schubert den FC Augsburg 4:2 (4:0).

Die Borussia spielte gegen schwache Gäste wie befreit auf und machte schon vor der Pause alles klar. Auch der VfB Stuttgart landete mit dem 3:1 (2:1) bei Hannover 96 den ersten Saison-Dreier nach fünf Niederlagen. Für 96-Trainer Michael Frontzeck wird es nun enger. Die Niedersachsen sind nun das neue Schlusslicht.

Borussia Dortmund gab nach fünf Siegen durch das 1:1 (0:1) beim 1899 Hoffenheim die ersten Punkte ab und belegt hinter Spitzenreiter Bayern München Platz zwei. Pierre-Emerick Aubameyang schaffte immerhin einen Rekord.

Dem FC Schalke 04 gelang mit dem 2:0 (0:0) gegen Eintracht Frankfurt der vierten Pflichtspielsieg in Serie und der Sprung auf Platz drei. Bayer Leverkusen hat nach zuletzt drei Bundesliga-Niederlagen wieder einen Sieg gefeiert. Die Rheinländer besiegten den FSV Mainz 05 mit 1:0 (0:0) und verbesserte sich auf Platz elf.

Borussia Mönchengladbach - FC Augsburg 4:2 (4:0)

Bei den Augsburgern standen die drei Südkoreaner Jeong-Ho Hong, Ja-Cheol Koo und Dong-Won Ji in der Startelf. Das gab es noch nie in der Bundesligageschichte. Den Borussen und ihrem Interims-Trainer André Schubert war das egal. Fabian Johnson (5.), Granit Xhaka (17.), Lars Stindl (19.) und Mahmoud Dahoud (21.) drehten im Stile von Robert Lewandowski auf und legten in kurzer Zeit ein 4:0 gegen fassungslose Gäste vor. Paul Verhaegh verkürzte für die bayrischen Schwaben mit zwei verwandelten Foulelfmetern auf 2:4 (52./75.).

1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund 1:1 (1:0)

In Hoffenheim saß Bundestrainer Joachim Löw auf der Tribüne. Sebastian Rudy (42.) sorgte mit seinem ersten Saisontor gegen überraschend verhaltende Borussen für das 1:0 für Hoffenheim. Pierre-Emerick Aubameyang (55.) gelang nach der Pause das 1:1. Sein siebtes Saisontor war ein Rekordtreffer: Der Franzose traf an den ersten sechs Spieltagen - das gab es noch nie in Liga eins.

Hannover 96 - VfB Stuttgart 1:3 (1:2)

Der VfB belegt in der Bundesliga-Chancentabelle den dritten Platz hinter Dortmund und dem FC Bayern. In der Verwertung sind die Schwaben jedoch Schlusslicht. In Hannover drehten Christian Gentner (16.) und Timo Werner (18.) immerhin innerhalb von zwei Minuten den 0:1-Rückstand durch Kenan Karaman (14.) in ein 2:1. Den Schlusspunkt setzte Alexandru Maxim in der Schlussminute für erleichterte Stuttgarter.

Bayer Leverkusen - FSV Mainz 05 1:0 (0:0)

Nach einer ersten Hälfte ohne Höhepunkte belohnte sich Leverkusen für mehr Aufwand im zweiten Abschnitt. Der Mexikaner Javier Hernandez traf mit seinem ersten Bundesliga-Tor zum 1:0 (69.).

FC Schalke 04 - Eintracht Frankfurt 2:0 (0:0)

Schalke 04 bestritt gegen Frankfurt sein 1600. Bundesliga-Spiel, das zugleich das 800. Heimspiel war. Jubiläumsverdächtig war der Auftritt beider Teams in der Schalker Arena in der ersten Hälfte nicht. Joel Matip gelang das glückliche 1:0 für die Schalker (76.). Leroy Sané machte in der Nachspielzeit alles klar für den Revierclub.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport News
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr