Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Deutsche reiten im Nationenpreis-Finale hinterher

Pferdesport Deutsche reiten im Nationenpreis-Finale hinterher

Mercedes hat seine kurze Schwächephase in der Formel 1 schnell wieder beendet. In Japan feiern Lewis Hamilton und Nico Rosberg einen Doppelerfolg. Sebastian Vettel muss sich im Ferrari mit Rang drei begnügen.

Barcelona. Die deutschen Springreiter haben beim Nationenpreis-Finale nur den sechsten Platz belegt. In der entscheidenden Runde am Samstagabend in Barcelona blieb nur Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) mit Fibonaaci ohne Strafpunkte.

Christian Ahlmann (Marl) kassierte mit Taloubet einen Abwurf. Je acht Strafpunkte sammelten Daniel Deußer (Mechelen/Belgien) mit Cornet D'Amour und Ludger Beerbaum (Riesenbeck) mit Chiarra. Das Springen gewann Belgien vor Großbritannien und den Niederlanden.

"Meredith hat uns ein bisschen hoffen lassen, aber der Rest war exemplarisch für diese Saison", sagte Beerbaum: "Einmal mehr war es nicht genug." Das deutsche Team schloss eine enttäuschende Nationenpreis-Serie ohne einen Sieg ab. Sie hatte die direkte Qualifikation für das Final-Turnier verpasst und durfte nur als Nachrücker nach Barcelona reisen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reiten
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr