Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Zweimal Bronze für Dresdner Volleyball-Talente

Zweimal Bronze für Dresdner Volleyball-Talente

Der Dresdner Volleyball-Nachwuchs war am Wochenende bei vier deutschen Meisterschaften im Einsatz und brachte zweimal Edelmetall mit nach Hause. So erkämpften sich die Jungs des VC Dresden bei den Titelkämpfen der U18 in Dachau die Bronzemedaille.

Die von Niklas Peisl und Sven Dörendahl betreute Mannschaft schmetterte sich ohne Niederlage ins Halbfinale, musste sich dort dem Gastgeber und späteren Sieger Dachau hauchdünn mit 1:2 geschlagen geben. Bei den Meisterschaften der U14 in Konstanz erreichten die VC-Talente einen siebenten Platz.

Das zweite Edelmetall ging auf das Konto der U14-Mädchen des DSC. Die von Beatrice Schultz betreute Mannschaft bot bei den Titelkämpfen in Straubing eine starke Vorstellung, gewann nach drei Vorrundensiegen auch das Viertelfinale gegen den VfB Suhl mit 2:0. Erst im Halbfinale gab es gegen den VV Schwerte eine 1:2-Niederlage und damit sicherten sich die Dresdnerinnen ebenfalls Bronze.

Einen schweren Stand hatten die DSC-Mädchen bei den U18-Meisterschaften in Berlin. Schon in der Vorrunde trafen sie auf das favorisierte VolleyTeam Berlin. Nach zwei Siegen musste sich die Mannschaft von Trainer Volker Grochau dem späteren Sieger mit 0:2 geschlagen geben. Damit belegten die DSC-Mädels Platz zwei in ihrer Gruppe und trafen in der Zwischenrunde auf die Vertretung vom FTSV Straubing. "Weil es um den Einzug ins Viertelfinale ging, waren einige sehr aufgeregt und wir konnten leider nicht unser bestes Spiel abliefern", erklärte Grochau die 0:2-Niederlage. Damit konnten die Dresdnerinnen nur noch um die Plätze neun bis zwölf spielen und erreichten mit zwei Siegen dann den neunten Platz. "Wir sind bei diesen Titelkämpfen mit einer sehr jungen Mannschaft angetreten, die hauptsächlich aus Spielerinnen des Jahrgangs 2000 bestand, während die anderen fast durchweg mit Talenten der Jahrgänge 1998/99 spielten", erklärt Grochau: "Für die meisten unserer Mädchen sind die U16-Titelkämpfe am kommenden Wochenende in Moers der eigentliche Saisonhöhepunkt." Zeitgleich finden dann auch die Meisterschaften der U20-Mädchen in Borken statt.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 19.05.2015

ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr