Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Google+
Zwei DSC-Talente in Tiflis bei der U18-EM dabei

Frieder Scheuchner und Jonathan Schmidt am Start Zwei DSC-Talente in Tiflis bei der U18-EM dabei

Wenn am Donnerstag in der georgischen Hauptstadt Tiflis die ersten U18-Europameisterschaften der Leichtathleten eröffnet werden, vertreten mit Jonathan Schmidt und Frieder Scheuchner auch zwei DSC-Talente die deutschen Farben im Kaukasus.

Voriger Artikel
Dynamo Dresden verliert Testspiel gegen Herthas U23
Nächster Artikel
Neu-Blasewitzer Jan Satral trumpft auf

Wenn am Donnerstag in der georgischen Hauptstadt Tiflis die ersten U18-Europameisterschaften der Leichtathleten eröffnet werden, vertreten mit Jonathan Schmidt und Frieder Scheuchner auch zwei DSC-Talente die deutschen Farben im Kaukasus.

Quelle: PR

Dresden. Wenn am Donnerstag in der georgischen Hauptstadt Tiflis die ersten U18-Europameisterschaften der Leichtathleten eröffnet werden, vertreten mit Jonathan Schmidt und Frieder Scheuchner auch zwei DSC-Talente die deutschen Farben im Kaukasus. Der 16-jährige Jonathan Schmidt ist gleich am ersten Tag im Vorlauf über 1500 Meter gefordert. Das Erreichen des Finales hat sich der ehrgeizige Sportgymnasiast, der seit knapp drei Jahren bei Katja Hermann trainiert, auf die Fahnen geschrieben.

Für seine Trainerin schließt sich dabei ein Kreis, denn sie selbst hatte über diese Distanz bei den ersten Junioren-Europameisterschaften (U20) 1970 im französischen Colombe bei Paris Gold gewonnen. Sie sieht in ihrem Schützling großes Potenzial: „Er ist ein talentierter und vor allem besessener Läufer. Während viele diese Ausdauerdisziplinen gar nicht mögen, liebt er sie“, so Hermann. Schon vor zwei Jahren hatte Schmidt sein Können gezeigt, als er bei den ersten Deutschen Meisterschaften der U16 in seiner Altersklasse den Titel über 3000 m gewann. In diesem Jahr qualifizierte er sich mit neuer persönlicher Bestleistung von 3:53,26 Minuten für die U18-EM und fiebert damit jetzt seinem ersten internationalen Start entgegen.

Frieder Scheuschner startet in Tiflis über 200 m. Der 17-Jährige, der aus Stralsund stammt, wechselte erst im vorigen Jahr an die Elbe, um bei 400-m-Hürden-Junioren-Bundestrainerin Claudia Marx zu trainieren. Zwar muss er derzeit auf die Hürdenläufe wegen Rückenbeschwerden verzichten, dafür aber knackte er gleich über 100 m, 200 m und 400 m flach die Norm für die U18-EM, führt über die 200 m und 400 m auch die deutsche Jahresbestenliste in seinem Altersbereich an. Und weil er über 200 m sogar in Europa auf Platz zwei der Bestenliste rangiert, entschieden er und seine Trainerin, dass sich der 1,94-m-Riese in Tiflis auf diese Strecke konzentriert.

Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr