Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Zu wenig Mitfahrer: Dresdner Eislöwen sagen Sonderzug ab

Tradition endet vorläufig Zu wenig Mitfahrer: Dresdner Eislöwen sagen Sonderzug ab

Für die Fans der Dresdner Eislöwen gibt es erstmals seit vielen Jahren keinen Sonderzug mehr. Die für den 28. Dezember geplante Fahrt nach Frankfurt wurde jetzt abgesagt, teilte der Verein mit. Es hätten sich unter anderem zu wenig Fans gefunden, die mitfahren wollten. Bereits gekaufte Tickets werden nun erstattet.

Voriger Artikel
Davidek schießt Dresdner Eislöwen zum Sieg
Nächster Artikel
Barsig und Richter feiern weitere Siege


Dresden. Für die Fans der Dresdner Eislöwen gibt es erstmals seit vielen Jahren keinen Sonderzug mehr. Die für den 28. Dezember geplante Fahrt nach Frankfurt wurde jetzt abgesagt, teilte der Verein mit. Es hätten sich unter anderem zu wenig Fans gefunden, die mitfahren wollten. Bereits gekaufte Tickets werden nun erstattet.

„Es schmerzt uns sehr, dass wir die über Jahre gewachsene Tradition nicht fortsetzen können. Die Gründe dafür sind vielschichtig. Leider hat auch die Erweiterung der Verkaufstage nicht dazu geführt, weitere Fans zeitnah von einer Teilnahme zu überzeugen. Wir prüfen derzeit wirtschaftlich realisierbare Alternativen im Saisonverlauf, können allerdings noch keine Details dazu vermelden“, sagte der Eislöwen-Fanbeauftragter Lars Stohmann.

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr