Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Zlatko Dedic kehrt gesund vom Nationalteam zurück und hofft auf eine Chance gegen Bochum

Zlatko Dedic kehrt gesund vom Nationalteam zurück und hofft auf eine Chance gegen Bochum

Zurück in Sloweniens Nationalmannschaft hat er es schon geschafft, nun will Zlatko Dedic auch den Sprung in Dynamos Startelf packen. Wenn die Schwarz-Gelben am Montagabend (20.15 Uhr/Sport 1 live) den VfL Bochum zum Kellerduell der 2. Bundesliga empfangen, dann möchte die VfL-Leihgabe unbedingt dabei sein.

Dresden .

Von Jochen Leimert

Die bittere 0:1-Niederlage mit der Nationalelf in Italien, durch welche Slowenien in der EM-Qualifikationsgruppe C vom zweiten auf den vierten Platz zurückfiel, hat der Stürmer gut verkraftet: "Das ist vorbei, ich konzentriere mich jetzt ganz auf meine neue Mannschaft in Dresden und will für sie alles geben. Unsere Chance auf die EM-Teilnahme haben wir nicht erst am Dienstag verspielt, sondern schon gegen Estland." Nach der überraschenden 1:2-Heimpleite am vergangenen Sonnabend in Ljubljana habe man sich schon etwas an den Gedanken gewöhnen müssen, es vielleicht nicht in die Playoffs zu schaffen, "denn in Italien zu gewinnen, das ist sehr, sehr schwer. Die Italiener haben in der gesamten Qualifikation nur ein Tor gekriegt", sagt Dedic.

Immerhin hielt Slowenien in Florenz das Spiel gegen den vierfachen Weltmeister lange offen, das Tor für die Azzurri fiel erst in der 85. Minute durch Giampaolo Pazzini und hatte zur Folge, dass Dedic noch als Joker eingewechselt wurde. "Ich habe mit Nachspielzeit noch zehn Minuten gespielt und versucht, mit meiner Mannschaft Druck zu machen, Bälle zu erobern und ein Tor zu schießen, aber es hat nicht gereicht", blickte Dynamos vorerst letzter Neuzugang noch einmal zurück. Gegen Serbien, den neuen Tabellenzweiten, werde man zwar am 11. Oktober zu Hause noch einmal alles versuchen, aber die Chancen auf die EM-Teilnahme seien sehr gering. "Wenn es nicht klappen sollte, dann probieren wir es eben in der WM-Qualifikation wieder. Wir haben eine sehr gute Mannschaft mit vielen Jungs im besten Fußballalter", bleibt der 26-Jährige locker.

Im Moment interessiert ihn sowieso mehr, ob er am Montag gegen Bochum spielt. Der Reisestress ist jedenfalls kein Hindernis: "Ich bin fit und im Kopf frei, bis Montag ist auch noch etwas Zeit." Vom Wirbel um eine angebliche Geheimklausel in seinem Leihvertrag, wonach er gegen die Bochumer nicht eingesetzt werden dürfe, hat er bei der Nationalmannschaft nichts mitbekommen. Von einem derartigen Passus, den der VfL laut Dynamo-Sportchef Steffen Menze gern im Kontrakt verankert gesehen hätte, der aber gestrichen worden sei, habe er keine Ahnung. "Worüber die Vereine gesprochen haben, weiß ich nicht. Ich habe meinen Vertrag gemacht und bin zufrieden, wie alles ist", beteuert Dedic. Er hänge sich im Training rein und hoffe auf das Vertrauen des Trainers: "Wenn er mir die Möglichkeit zu spielen gibt, gebe ich das Maximum."

Das müsste er auch, denn gegen Bochum wird es für Dynamo (15.) alles andere als ein Kinderspiel, den zweiten Saisonsieg einzufahren. Der VfL, der letzte Saison erst in der Relegation gegen Borussia Mönchengladbach den Bundesliga-Aufstieg verpasste, ist viel besser als sein Tabellenstand (17.). "Das ist eine superstarke Mannschaft mit viel Qualität", lobt Dedic die alten Kollegen. Warum die Funkel-Truppe sich in den ersten Spielen so schwer tat, kann er auch nicht recht sagen: "Vielleicht, weil sie nach der Relegation etwas später mit der Vorbereitung angefangen und noch ein paar neue Spieler geholt haben. Vielleicht brauchen sie noch ein bisschen Zeit, sich zu finden." Dedic erwartet auch am Montag ein Geduldsspiel, denn Bochum sei defensiv sehr stark, habe vergangene Saison viele Spiele zu Null bestritten. Der Slowene sieht Dynamos Chancen aber durchaus intakt, "denn wir spielen zu Hause und haben auch unsere Qualitäten. Wenn wir hart arbeiten, zusammenhalten und die Fans uns unterstützen, ist alles drin."

Für das Bochum-Spiel wurden bis gestern 17 500 Eintrittskarten abgesetzt werden.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 09.09.2011

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr