Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Youngster Max von der Wippel belohnt die Dresden Titans

Youngster Max von der Wippel belohnt die Dresden Titans

In einem Herzschlagfinale fuhren die Dresden Titans gestern zum Auftakt der Abstiegsrunde der 2. Basketball-Bundesliga ProB ihren ersten Erfolg ein. Vor 823 Zuschauern bezwangen die "Elbriesen" die Hanau White Wings mit 76:75 (43:41).

Voriger Artikel
Volleyball-Play-Offs: VC Dresden hält zwei Sätze mit Meister Berlin mit
Nächster Artikel
Fußball-Oberliga: Dynamo Dresden II punktet beim Spitzenreiter

Titan Jason Boucher (rechts) im Zweikampf mit Hanaus Marian Schick.

Quelle: Sebastian Schubert

Dabei kamen die Gäste besser aus den Startlöchern. Die Hessen agierten bissig und aggressiv. Die Physis der White Wings bekam dann erstmals Jason Boucher in Person von Marian Schick zu spüren. Aber der Titans-Kapitän setzte sich zur Wehr und rüttelte damit sein Team wach. Fortan konterten die Dresdner die Hanauer Härte mit spielerischen Mitteln. Angeführt von ihrem Kapitän, der seine insgesamt 14 Punkte allein im zweiten Viertel machte, schlugen die Sachsen mit Offensivpower zurück und eroberten die verdiente 43:41-Halbzeitführung.

Nach der Pause wogte das Spiel hin und her. Jared Benson sicherte seinen Titans wichtige Defensiv-Rebounds. Und auch der kleinste "Titan" hatte seinen Auftritt: Mit fünf Punkten (davon ein Dreier) hielt auch Daniel Pollrich seine Mannschaft im Spiel. Spannend blieb es bis zum Schluss: Anish Sharda brachte Hanau mit seinen Dreiern immer wieder in Front - die Titans konterten. Zwei Minuten vor Ende verdrehte sich Patrick Rülke das Knie und musste verletzt raus. Die Titans fighteten nun auch für ihren verletzten Small Forward. Beim Stand von 75:73 für die Gäste und noch 19 Sekunden auf der Uhr landete der Ball schließlich bei Youngster Max von der Wippel. Der 14er erzwang mit seinem Korbleger den Einstand und holte zudem noch einen Freiwurf heraus. Die Halle stand Kopf, der Dresdner Center behielt die Nerven.

Beste Werfer; Dresden: A. Heide (15 Pkt.), J. Boucher (14), A. Jones (11); Hanau: A. Sharda (23), L. Sullivan (17), D. Michalczyk (10).

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 18.03.2013

JP

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr