Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 18 ° Gewitter

Navigation:
Google+
Wiederwahl von Dynamo-Präsident Ritter wahrscheinlich

Wiederwahl von Dynamo-Präsident Ritter wahrscheinlich

Sportlich läuft es, die Zahlen können sich sehen lassen und von derben Machtkämpfen im Verein drang zuletzt auch wenig nach draußen - angesichts dieser Umstände erwartet die Dynamo-Mitglieder heute ab 10 Uhr eine im Vergleich zu anderen Jahren eher ruhige Mitgliederversammlung.

Voriger Artikel
Mit Intelligenz - Dynamo Dresden will gegen Aue den nächsten Heimsieg
Nächster Artikel
DSC-Volleyballerinnen verkauften Karten für die Champions Leaque in der Altmarkt-Galerie

Andreas Ritter

Dresden . Dresden (DNN/JOL). Sportlich läuft es, die Zahlen können sich sehen lassen und von derben Machtkämpfen im Verein drang zuletzt auch wenig nach draußen - angesichts dieser Umstände erwartet die Dynamo-Mitglieder heute ab 10 Uhr eine im Vergleich zu anderen Jahren eher ruhige Mitgliederversammlung. "Ich habe ein gutes Gefühl", gab sich Präsident Andreas Ritter nach monatelanger Vorbereitung der Zusammenkunft gelassen. Er hat nur eine echte Sorge: Reichen die 2000 Plätze in der Margon-Arena? "Wir wissen natürlich nicht, wie viele Leute kommen. Einen größeren und bezahlbaren Raum haben wir in Dresden nicht gefunden", sagt der Vereinschef, der sich nach der Explosion der Mitgliederzahl binnen eines Jahres auf stolze 11 327 (Stand 1. November) vor ganz neue Probleme gestellt sah.

Wer kommt, den erwarten durchaus einige gute Neuigkeiten. Geschäftsführer Volker Oppitz wird gegen 11 Uhr ein positives Betriebsergebnis verkünden. Von geschätzt etwa 300 000 Euro war im Vorfeld die Rede. Da im zuletzt am härtesten umkämpften Gremium, dem Aufsichtsrat, keine Neubesetzungen anstehen, können sich die Mitglieder im weiteren Verlauf auf die Neuwahlen im Präsidium, Ehren- und Jugendrat konzentrieren. Große Änderungen wird es nicht geben, weil alle amtierenden Funktionsträger wieder antreten und es pro Gremium nur maximal zwei neue Bewerber gibt.

Für das Präsidium kandidieren der Radebeuler Unternehmer Michael Winkler und der Freitaler Flötist Sören Glaser neu. Sie fordern Vizepräsidentin Diana Schantin und Präsident Ritter heraus, die in schwierigen Zeiten Verantwortung übernommen haben und mit sachlicher Arbeit Vertrauen gewinnen konnten. Da drei Posten zu vergeben sind, wird also mindestens einer von einem bekannten Gesicht besetzt bleiben. Alles andere als eine Wiederwahl des Duos Ritter/Schantin wäre aber eine Überraschung. Ritter, Chef des DRK-Kreisverbandes Freital, betonte vorab, dass er nicht an seinem Stuhl klebt: "Wenn ich nicht gewählt werde, werde ich mich trotzdem weiter für Dynamo engagieren."

Diskussionen könnte es heute beim Antrag von Michael Walter geben. Der Kandidat für den Ehrenrat (dort war er schon Mitglied) möchte Auskunft über den im Jahresverlauf oft thematisierten Investorenpool. Behandelt werden auch 27 Satzungsänderungsanträge. Ein Marathon, den sich Trainer Ralf Loose erspart und stattdessen lieber die Mannschaft auf das Derby gegen Aue vorbereitet.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 19.11.2011

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr