Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Regen

Navigation:
Google+
Wiedergutmachung ist angesagt: Dresden Titans locken mit Prämie zum Sachsenderby

Wiedergutmachung ist angesagt: Dresden Titans locken mit Prämie zum Sachsenderby

Morgen ab 19.30 Uhr ist bei den Dresden Titans Wiedergutmachung angesagt. Nach elf Siegen in Serie mussten Regionalliga-Basketballer im letzten Heimspiel vor acht Tagen gegen Vilsbiburg ihre zweite Saisonniederlage hinnehmen.

Voriger Artikel
Zuschauerschnitt der zweiten Bundesliga steigt stark - Dynamo Dresden als Besuchermagnet
Nächster Artikel
Dresden Monarchs suchen Spieler und Talente – Probetraining am Freitag

Dresden . Doch anstatt Trübsal zu blasen, wollen sich die Titans nun in der Margon-Arena im Nachholspiel gegen den BC Zwickau mit einem Sieg zurückmelden. Titans-Hauptsponsor Solarwatt gibt zum Sachsenderby eine 1000-Euro-Extraprämie, damit können eventuell noch mehr Fans angelockt werden.

"Eines der Saisonziele, die wir vor Saisonstart ausgegeben haben, war die Steigerung der Zuschauerzahlen. Mit derzeit 700 Besuchern pro Spiel ist uns das schon recht gut gelungen", freut sich Titans-Präsident Martin Henneberg. Vor allem junge Leute kommen vermehrt in die Margon-Arena. "Basketball ist gerade bei Schüler eine sehr populäre Sportart. Davon können wir profitieren", so der Klubchef. Der Verein hat bereits vor 14 Tagen alle Schulen in Dresden eingeladen und ihnen Eintrittskarten-Kontingente zur Verfügung gestellt. Mit so einem Ticket ist man morgen statt für die üblichen fünf (ermäßigt drei) Euro Eintritt schon für zwei Euro dabei. Die Schulen haben ihre Gutscheine mit einem Stempel markiert, Die Schule, die zum Sachsenderby die meisten Zuschauer (Minimum sind 25) mitbringt, bekommt die 1000 Euro. Bis morgen 12 Uhr können sich teilnahmewillige Schulen noch per Fax an (26 05 87 04) anmelden.

Im Spiel hoffen Dresdens Basketballer auf lautstarke Unterstützung und einen Heimsieg, um beim großen Ziel Aufstieg in die 2. Bundesliga Pro B auf Kurs zu bleiben. Dafür braucht die Krzywinski-Truppe eine erneut ähnlich starke Offensive wie zuletzt gegen Vilsbiburg. Doch da reichten selbst 100 Punkte nicht zum Sieg, weil die Gäste aus Bayern mit ihren drei starken Amerikanern zu oft die Titans-Abwehr überwinden konnten und selbst 105 Zähler auf die Anzeigetafel brachten. Zwickau ist momentan guter Tabellensechster, die Titans (bei drei Spielen weniger als Spitzenreiter Ansbach) Zweiter.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 08.02.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr