Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Wieder kein Sieg für den Blasewitzer Christian Haupt

Tennis-Turnier in Fürstenwalde Wieder kein Sieg für den Blasewitzer Christian Haupt

Das erhoffte Erfolgserlebnis blieb für den Blasewitzer Christian Haupt auch beim zur Masters Serie des Tennis-Verbands Berlin-Brandenburg zählenden Turnier in Fürstenwalde aus. Eine Woche nach der Finalniederlage bei den Dresdner Hallenmeisterschaften gab es auch in Fürstenwalde ein hauchdünnes Aus für den sächsischen Tennis-Rekordmeister.

Der Blasewitzer Tennisspieler Christian Haupt in Aktion.

Quelle: Steffen Unger

Fürstenwalde. Das erhoffte Erfolgserlebnis blieb für das Blasewitzer Tennis-Ass Christian Haupt auch beim zur Masters Serie des Tennis-Verbands Berlin-Brandenburg zählenden Turnier in Fürstenwalde aus. Eine Woche nach der bitteren Finalniederlage bei den Dresdner Hallenmeisterschaften in Pappritz, wo Haupt im Endspiel gegen den Leipziger Marco Schinke vier Matchbälle nicht nutzen konnte, gab es auch in Fürstenwalde ein sehr hauchdünnes Aus für den 32-jährigen sächsischen Tennis-Rekordmeister.

Diesmal aber schon im Halbfinale gegen den für den Dortmunder TK Rot-Weiß spielenden 19-jährigen Russen Daniel Pashayan mit 7:6(7:4), 4:6, 9:11, und auch in dieser Partie ließ Haupt Matchbälle liegen. So war es für den Blasewitzer auch nur geringer Trost, dass der Russe danach den Turniersieg erkämpfte. Die beiden übrigen Dresdner Teilnehmer Tim Stephan und Christina Schöner verloren schon ihre Auftaktspiele. Bei dem Turnier ging es um Punkte für die deutsche Rangliste und 1400 Euro Preisgeld.

Von Rolf Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr