Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+
Weil Aue nicht will: Dresdner Schach-Männer steigt auf

Weil Aue nicht will: Dresdner Schach-Männer steigt auf

In der kommenden Saison wird in Dresden wieder Bundesliga-Schach gespielt. Die Herren des USV TU rücken nach dem Aufstiegsverzicht der ESV Nickelhütte Aue als Zweiter der abgelaufenen Saison der 2. Bundesliga Ost (da gab es sieben Siege und zwei Niederlagen) in die höchste deutsche Spielklasse nach.

2014/15 misst sich Dresden nun in der stärksten Schachliga der Welt mit Teams aus Berlin, Hamburg, München oder von Meister Baden-Baden. Unter anderen spielten die Ex-Weltmeister Vishwanathan Anand und Anatoli Karpow in der letzten Saison in der Bundesliga.

Zum Kader des USV TU zählen die Großmeister Zoltan Almasi (Ungarn), Grzegorz Gajewski und Bartosz Socko (Polen), Uwe Bönsch, Raj Tischbierek sowie die Dresdner Wolfgang Uhlmann und Jens-Uwe Maiwald. Zudem sind die Internationalen Meister Gernot Gauglitz, Paul Hoffmann und Iakov Loxine sowie die Nachwuchsspieler Filiz Osmanodja und Maximilian Neef im Team.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 08.05.2014

tb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr