Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Google+
Wasserspringen: DSC-Talente zeigen sich in toller Verfassung

Wasserspringen: DSC-Talente zeigen sich in toller Verfassung

Bei den Deutschen A- und B-Jugendmeisterschaften der Wasserspringer in Leipzig konnten die Talente des Dresdner Bundesstützpunktes auch zum Abschluss überzeugen.

So erkämpfte sich im Turmspringen der Jugend A Kristin Syrbe Gold, Helen Trumpf, die leicht erkältet in den Wettkampf ging, wurde Dritte. Syrbe schaffte anschließend auch die Norm für die Jugend-Europameisterschaft Anfang Juli in Poznan (Polen).

Zuvor hatte Timo Barthel vom Einmeterbrett seinen dritten Titel in der A-Jugend gewonnen. "Timo hat dazu in allen Wettkämpfen die Qualifikationsnorm für die JEM überboten, was keinem anderen Sportler gelang", hob Bundesstützpunkttrainer Christoph Bohm die Leistung des 17-Jährigen heraus. Barthel ist für die JEM in allen drei Disziplinen - Turm, Einmeter- und Dreimeterbrett - startberechtigt. Die Nominierung soll zu Wochenbeginn erfolgen. Neben Barthel und Syrbe haben mit der dreifachen Goldmedaillengewinnerin Louisa Stawczynski (1 m, 3 m, Synchron), Helen Trumpf (Synchron) und Josefin Schneider (1 m) weitere drei DSC-Springerinnen das Ticket für die JEM in der Tasche.

"Im letzten Jahr hatten wir vier JEM-Starter, diesmal konnten wir das noch toppen. Insgesamt können wir mit diesen Meisterschaften sehr zufrieden sein", freut sich Christoph Bohm. Dabei hatte Tina Leuchte noch etwas Pech, sie gehörte ebenfalls zu den JEM-Kandidatinnen, wurde aber durch einen Infekt etwas ausgebremst.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 13.05.2013

ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr