Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Wasserball: SG Dresden unterliegt Prag 10:11

Wasserball: SG Dresden unterliegt Prag 10:11

Mehr Drama kann ein Wasserballspiel kaum bie- ten. Noch 20 Sekunden auf der Uhr: es steht 10:11 aus Dresdner Sicht, SG Trainer Tino Res- sel nimmt eine Auszeit, gibt letzte Anweisungen für die nun zu spielenden Überzahl.

Die Schiedsrichter geben die Partie wieder frei, der Spielzug klappt. Der Ball läuft passabel bis zu Stefan Heyde, der aus spitzem Winkel die kurze Ecke anvisiert - und verschießt. Es bleibt beim 10:11.

Die ersatzgeschwächte Mannschaft der SG Dresden (es fehlten unter anderem Torhüter Hendrik Grohmann und Torjäger Sascha Kurlykov) bot in der 2.Liga Ost eine starke kämpferische Leistung gegen den Favoriten Stepp Prag. "Dass wir so lange mitspielen, hätte ich nicht gedacht. Umso mehr schmerzt diese nun die knappe Niederlage", meinte Ressel nach der Partie. Bester Dresdner Torschütze war Sebastian Kühnel mit vier Treffern. Das nächste Heimspiel bestreiten die SG-Wasserballer am 16. März in der zweiten Runde des Ostdeutschen Pokals gegen Leipzig.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 11.02.2014

wj

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr