Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Verdiente Playoff-Pleite für die Dresdner Eislöwen

Verdiente Playoff-Pleite für die Dresdner Eislöwen

Im ersten Playoff-Heimspiel der Saison haben die Dresdner Eislöwen gegen die Starbulls Rosenheim eine deutliche Pleite kassiert. 2:5 (1:2, 0:1, 1:2) hieß es am Freitagabend vor gut 3000 Zuschauern in der Energieverbund-Arena.

Voriger Artikel
Nächster Rückschlag im Abstiegskampf: Dynamo verliert in Paderborn
Nächster Artikel
Dresden ehrt seine erfolgreichen Sportler und verkündet Ergebnisse der Sportlerumfrage 2013
Quelle: Stephan Lohse

Im Gegensatz zum Sieg am Mittwochabend in Rosenheim zeigten sich die Eislöwen dieses Mal deutlich unterlegen.

phpe301f1c131201403142321.jpg

Dresdner Eislöwen gegen die Starbulls Rosenheim

Zur Bildergalerie

Nach der frühen Dresdner Führung durch Sami Kaartinen (3. Minute) ging nicht mehr viel. Beim 1:1 in der 5. Minute waren die Dresdner in Unterzahl, wenig später ging Rosenheim in Führung. Im zweiten Abschnitt lief bei den Dresdnern noch weniger zusammen. Der Spielaufbau stockte, immer wieder ging die Scheibe verloren. Die Gäste, die alle fünf bisherigen Duelle in der Saison verloren hatten, präsentierten sich griffiger, bissiger und konzentrierter und erhöhten in der 26. Minute auf 3:1.

Im letzten Drittel warfen die Eislöwen noch mal alles nach vorn, scheiterten jedoch entweder an unpräzisen Abschlüssen oder am starken Schlussmann der Rosenheimer. 10 Minuten vor Schluss ließen die Kräfte dann immer mehr nach, so dass die Gäste auf 5:1 erhöhten. Patrick Cullens 2:5 in der 57. Minute war nicht mehr als Ergebniskosmetik.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr