Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+
Velorace: Am 10. August ist Dresden in der Hand der Radfahrer

Velorace: Am 10. August ist Dresden in der Hand der Radfahrer

August ist es wieder soweit: Am Terrassenufer startet das Dresdner Jedermannradrennen Skoda Velorace. Der Wettbewerb gehörte einst zur Internationalen Sachsen-Tour der Radelite im Rahmen der UCI-Europe-Tour.

Voriger Artikel
25 Turn-Senioren in Langebrück am Start
Nächster Artikel
Dresdner Tennis-Herren bezwingen in der 2. Bundesliga den TC Amberg am Schanzl mit 5:4

Start zum Skoda Velorace 2013. In diesem August werden noch mehr als die 1400 Radler, die im Vorjahr dabei waren, erwartet.

Quelle: Sportgraf/STI

Am 10. Seit 2013 ist das Rennen eine eigenständige Veranstaltung. Als kleine Hommage an frühere Zeiten und, weil die Sachsentour 2014 ihren 30. Geburtstag gefeiert hätte, fahren am 10. August mehrere ehemalige Sachsen-Tour-Profis in einem eigenen Team im Peloton des Jedermannradrennens. "Für unser Geburtstags-ViP-Team haben sich unter anderen die ehemaligen Sachsentour-Sieger Jörn Reuß, Thomas Liese und Bert Grabsch sowie Olaf Ludwig, Sebastian Siedler, Dirk Meier, Achmed Wolke und Jürgen Werner angemeldet", sagt Wolfgang Friedemann, Vizepräsident Sport des veranstaltenden Vereins Internationale Sachsen-Tour.

Neben den zum Teil hochdekorierten Ex-Profis sind es vor allem die vielen hundert Freizeitsportler, auf die sich die Organisatoren freuen. "Im letzten Jahr hatten wir rund 1400 Teilnehmer, für dieses Jahr erwarten wir eine Steigerung", so Friedemann, mitfahren kann wirklich jeder, der Lust hat und über ein funktionstüchtiges Rad verfügt."

Drei Distanzen stehen den Hobbyradlern auf einer abgesperrten 20 Kilometer-Runde durch Dresden zur Auswahl. Ambitionierte Sportler, die Punkte im German Cycling Cup - der deutschen Jedermann-Meisterschaft - sammeln, können zwischen 60 Kilometer (drei Runden) und 100 Kilometer (fünf Runden) wählen. Die Schnupperdistanz der "Dresdner Runde" über 20 Kilometer eignet sich für Radsportanfänger. "Die Schnupperrunde haben wir als Kennenlernangebot eingerichtet, weil viele einfach mal so mitfahren wollen", erläutert Friedemann. "Das Besondere dabei ist, dass man Wettkampfatmosphäre erlebt, aber völlig ohne Druck mitradeln kann. Dennoch kann am Ende jeder seine Zeit und seine Wertung einsehen oder sogar auf dem Siegertreppchen stehen."

Speziell für Dresdner dürfte die Runde einen besonderen Reiz haben, denn sie können auf sonst für Radfahrer unzugänglichen oder stark von Autos befahrenen Straßen sicher radeln. Start und Ziel des Skoda Velorace befinden vor dem Italienischen Dörfchen. Die Strecke führt vorbei am Landtag, dem World Trade Center, Stadion, Gläserner Manufaktur und Großem Garten, über die Waldschlösschenbrücke, auf der kurz vor der Tunneleinfahrt gewendet wird, dann an den drei Elbschlössern vorbei zurück zum Startpunkt. Infos und Anmeldung zum Dresdner Jedermannrennen sind online möglich (www.skoda-velorace.de). Meldeschluss ist der 27. Juli. Kurzentschlossene können sich aber auch am Veranstaltungswochenende auf dem Theaterplatz nachmelden.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 15.07.2014

Johannes Keil

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr