Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+
VCO-Talente verbuchen drei Punkte

Volleyball VCO-Talente verbuchen drei Punkte

Mit einem Sieg und einer Niederlage haben die Volleyball-Talente des VCO Dresden ihr Doppelspiel-Wochenende in heimischer Halle abgeschlossen. Zuerst mussten sie sich dem Tabellendritten SV Lohhof mit 1:3 (20:25, 16:25, 25:22, 21:25) geschlagen geben, einen Tag später bezwangen sie gestern die zweite Vertretung von Allianz Stuttgart.

Voriger Artikel
HC Elbflorenz blamiert sich bei Kellerkind Gelnhausen
Nächster Artikel
Dresden Titans fahren ohne Punkte nach Hause

Maike Henning vom VCO greift druckvoll an, der Ball fliegt am Lohhofer Doppelblock vorbei. Dennoch verloren die Dresdnerinnen ihre Partie am Sonnabend.

Quelle: Foto: Steffen Manig

Dresden. Mit einem Sieg und einer Niederlage haben die Volleyball-Talente des VCO Dresden ihr Doppelspiel-Wochenende in heimischer Halle abgeschlossen. Zuerst mussten sie sich dem Tabellendritten SV Lohhof mit 1:3 (20:25, 16:25, 25:22, 21:25) geschlagen geben, einen Tag später bezwangen sie gestern die zweite Vertretung von Allianz Stuttgart glatt mit 3:0 (25:22, 26:24, 25:22) und feierten damit den achten Saisonsieg.

Trainer Jens Neudeck war trotz der Niederlage zufrieden mit seinen Schützlingen: „Das Spiel gegen Lohhof war eine der besten Zweitliga-Partien, die ich zuletzt gesehen habe. Unsere jungen Mädels haben vor allem sehr gut in Block- und Feldabwehr gearbeitet. Der Knackpunkt war sicher, dass wir eine Führung im vierten Satz nicht durchgebracht haben. Der Gegner war am Ende einen Tick cleverer, aber wir konnten trotzdem dabei viel lernen. Wie die Mädels einen Tag danach mit absolutem Willen in diese zweite Begegnung gegangen sind und sich gegen einen keinesfalls schwachen Gegner durchgesetzt haben, war wirklich sensationell. Unsere Stärke ist sicher derzeit die Breite des Kaders. Durch jede Einwechslung kommen neue Ideen, frischer Wind aufs Parkett.“ Und dass die Stuttgarter Reserve keinesfalls ein schwacher Gegner war, zeigte sich einen Tag zuvor. Da setzten sich die Allianz-Damen beim VV Grimma, der sich kurzfristig die Dienste von Ex-Nationalspielerin Corina Ssuschke-Voigt gesichert hatte, mit 3:1 durch. Dabei gab die Mittelblockerin ihren Einstand.

Von Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr