Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Google+
VC-Männer ziehen Zweitliga-Meister Fellbach den Zahn

Überraschender Heimsieg VC-Männer ziehen Zweitliga-Meister Fellbach den Zahn

Die Zweitliga-Volleyballer des VC Dresden haben den zweiten Sieg in Folge gelandet. Und der war keineswegs erwartet. Denn der Aufsteiger bezwang vor 435 Zuschauern in eigener Halle Titelverteidiger SV Fellbach mit 3:1 (25:17, 16:25, 25:17, 25:19).

Richard Peemüller schmettert vorbei am Fellbacher Block.

Quelle: Matthias Rietschel

Dresden. Die Zweitliga-Volleyballer des VC Dresden haben den zweiten Sieg in Folge gelandet. Und der war keineswegs erwartet. Denn der Aufsteiger bezwang vor 435 Zuschauern in eigener Halle Titelverteidiger SV Fellbach mit 3:1 (25:17, 16:25, 25:17, 25:19). Natürlich wollte der Meister der vergangenen beiden Jahre die Punkte aus Elbflorenz entführen, reiste allerdings nur mit neun Spielern an. Von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem sich die Hausherren vor allem durch starke Blockarbeit von Lukas Maase und Christian Heymann sowie variable Angriffe aus einer stabilen Annahme um Libero Paul Wegener 16:10 absetzen konnten. Zwar kamen die Gäste vor allem durch Diagonalangreifer Valters Lagsdins und Mittelblocker Valentino Nadale auf noch auf drei Punkte heran, doch die VC-Männer ließen sich den Satzgewinn nicht mehr nehmen.

Im zweiten Abschnitt erhöhte der Meister den Druck. Die Sprungaufschläge von Lagsdins verfehlten nicht ihre Wirkung und auch im Angriff erwiesen sich die Gäste nun durchschlagkräftiger. Dagegen unterliefen den Elbestädtern zu viele leichte Fehler. Doch die Gastgeber ließen nach dem Satzausgleich keinesfalls die Köpfe hängen. Sie agierten wieder konzentrierter und konnten sich ab Mitte des Durchgangs einen deutlichen Vorsprung erarbeiten. Auch im vierten Abschnitt starteten die Donat-Schützlinge stark. Allerdings kämpften sich die Fellbacher noch einmal heran, aber die VC-Männer hielten dagegen und verschafften sich wieder einen Vorsprung. Nach 89 Minuten war der dritte Saisonsieg unter Dach und Fach. Als „Wertvollster Spieler“ wurde Regisseur Daniel Schmitt geehrt.

VC-Trainer Marco Donat freute sich über die sehr gute Vorstellung seiner Jungs: „Glückwunsch an meine Mannschaft für das großartige Spiel und den Sieg. Wir sind als Aufsteiger in dieser zweiten Liga angekommen. Unsere konsequente Arbeit im Block-Abwehr-Komplex im Training zahlt sich aus, auch wenn das für die Spieler schon manchmal etwas ätzend zu sein scheint. Die stetige Steigerung unserer Leistung gibt uns jedoch recht.“

Sportdirektor Sven Dörendahl fügte hinzu: „Ausschlaggebend war auf jeden Fall unser guter Block, an dem sich die gegnerischen Angreifer regelrecht die Zähne ausgebissen haben. Wichtig war zudem, dass die Mannschaft nach dem klar verlorenen zweiten Satz gleich wieder zurückgekommen ist. Noch vor ein paar Wochen hätten wir die Partie wohl am Ende mit 1:3 verloren. Doch inzwischen kommt bei den Jungs auch immer mehr Selbstbewusstsein zum spielerischen Vermögen, von dem wir ohnehin überzeugt sind.“ Schon am kommenden Sonnabend geht es daheim mit der Partie gegen den Tabellennachbarn TSF Grafing weiter.

Von Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr