Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
VC-Männer flitzen durch Elbsand

VC-Männer flitzen durch Elbsand

Auf Sand soll das Abenteuer 1. Bundesliga keinesfalls gebaut werden. Dennoch spielt für Sven Dörendahl, Trainer des Erstliga-Aufsteigers VC Dresden, der Sand in der Vorbereitung auf die Premieren-Saison in der Eliteklasse eine wichtige Rolle.

Dresden .

Dresden (DNN). Auf Sand soll das Abenteuer 1. Bundesliga keinesfalls gebaut werden. Dennoch spielt für Sven Dörendahl, Trainer des Erstliga-Aufsteigers VC Dresden, der Sand in der Vorbereitung auf die Premieren-Saison in der Eliteklasse eine wichtige Rolle. Das bekamen seine Jungs gestern schon beim Auftakttraining in Langebrück zu spüren. Nach der obligatorischen Erwärmung, Sprung-Übungen und Beach-Soccer ließ der Chefcoach die VC-Akteure zum schweißtreibenden Abschluss noch eine halbe Stunde auf Sand traben.

"Natürlich wird die Vorbereitung diesmal härter als in den Jahren zuvor", so Dörendahl, vor allem im Kraftausdauerbereich unkonventionelle Wege gehen will. "Ich habe selbst in Spergau gute Erfahrungen mit Trainingseinheiten im Sand gemacht. Das bringt viel Stabilität für den gesamten Körper", erläutert der 38-Jährige, der ab dieser Saison nicht mehr auf dem Feld die Fäden zieht, sondern nur noch als Trainer das Sagen hat. Unterstützt wird er dabei vom erfahrenen Rudolf Kucera, der Stefan Thormeyer (Tätigkeit im Nachwuchs) als Co-Trainer ablöst.

Mit dabei waren gestern auch die beiden Neuzugänge Santino Rost (Zuspiel) und Evgeny Metelski (Angriff). Dagegen fehlten noch Robert Went, der aus beruflichen Gründen im Ausland unterwegs ist und Paul König (Urlaub). Insgesamt stehen derzeit 13 Spieler im Kader, darunter befinden sich bislang nur zwei Mittelblocker. "Leider hat es auf dieser Position mit einer Verstärkung bisher aus finanziellen Gründen nicht geklappt, zumal der Markt auch sehr schwierig ist", berichtet Sven Dörendahl.

Bevor in elf Wochen das erste Punktspiel gegen den Moerser SC (17. Oktober) steigt, wird bei den VC-Männern auf jeden Fall der Schweiß in Strömen fließen, schließlich haben sich die Elbestädter den Klassenerhalt auf die Fahne geschrieben. Die neuformierte Mannschaft, deren Kapitän am Wochenende gewählt werden soll, wird sich erstmals beim hauseigenen VC-Turnier vom 31. August bis 2. September den Fans präsentieren. Eine Woche später testen die Dresdner dann bei einem Turnier in Delitzsch ihre Erstligareife. "Wir werden außerdem kurzfristig weitere Trainingsspiele vorwiegend gegen tschechische Kontrahenten absolvieren", informiert Dörendahl.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 03.08.2012

Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr