Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
VC Dresden unterliegt 2:3 in Delitzsch und steigt wahrscheinlich trotzdem auf

VC Dresden unterliegt 2:3 in Delitzsch und steigt wahrscheinlich trotzdem auf

Die Zweitliga-Volleyballer des VC Dresden haben das Gipfeltreffen beim Tabellenzweiten GSVE Delitzsch nach einem harten Kampf denkbar knapp mit 2:3 (24:26, 25:17, 25:27, 25:21, 14:16) verloren.

Dresden .

Damit büßten die Elbestädter ihren Zwei-Punkte-Vorsprung auf den Verfolger ein, am Aufstiegsziel halten die Dresdner aber weiter fest.

Dabei war das Sachsenderby nichts für schwache Nerven. Das Auf und Ab beider Teams wurde schon im ersten Satz sichtbar, als die Gastgeber vor 400 begeisterten Zuschauern dank einer Aufschlagserie von Maik Winkler schnell mit 10:1 führten, die Gäste aber dann immer besser ihren Rhythmus fanden, zum 22:22 ausglichen, aber dann doch den Kürzeren zogen. Auf diese Weise setzte sich der offene Schlagabtausch fort. Nachdem der Spitzenreiter den zweiten Abschnitt klar gewonnen hatte und im dritten Durchgang bei 24:22 zwei Satzbälle vergab, sicherte sich Delitzsch dann doch noch diesen Satz und schaffte damit die 2:1-Führung.

Im vierten Abschnitt waren dann die VC-Männer wieder obenauf, setzten sich dank einer Aufschlagserie von Eric Grosche schon zu Beginn auf 6:0 ab. Im fünften Abschnitt wogte das Geschehen hin und her, beim letzten Seitenwechsel lagen die Delitzscher mit zwei Punkten vorn. In der hektischen Schlussphase vergaben die Dresdner beim 14:13 einen Matchball und mussten sich nach reichlich zwei Stunden geschlagen geben.

"Es war ein typisches Spitzenspiel und eine echte Nervenschlacht", gestand VC-Spielertrainer Sven Dörendahl, der hinzufügte: "Sicher war es für uns erst einmal deprimierend, doch wir schauen nach vorn und wollen die beiden letzten Spiele gewinnen." Nächster Gegner im letzten Heimspiel ist in zwei Wochen der FT Freiburg, der gegen Durmersheim patzte und damit weiterhin zwei Punkte Rückstand auf die Dresdner hat.

Trotz der fünften Saisonniederlage peilen die VC-Männer weiter die Eliteliga an, gaben ihre Bewerbung fristgemäß an die DVL ab. Der Delitzscher Trainer Frank Pietzonka sagt dagegen klipp und klar: "Wir wollen keinesfalls aufsteigen." Auch aus Freiburg sind Aufstiegspläne bislang nicht bekannt.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 02.04.2012

A. Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr