Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Über 1000 Radler waren beim Skoda Velorace in Dresden am Start - auch Olaf Ludwig hatte Spaß

Über 1000 Radler waren beim Skoda Velorace in Dresden am Start - auch Olaf Ludwig hatte Spaß

Die Dresdner Innenstadt war am Sonntag fest in der Hand der ambitionierten Hobby-Radler aus ganz Deutschland. Bei der zweiten Auflage des Skoda Velorace für Jedermann traten mehr als 1000 Teilnehmer in die Pedalen.

Voriger Artikel
Defektes Eishallendach: Einigung in diesem Jahr
Nächster Artikel
Dresdner Tennis-Ass trumpft bei den Leipzig Open auf

Die Hobby-Radsportler konnten zwischen zwei Distanzen wählen: 60 oder 100 Kilometer legten sie auf einem Rundkurs in Dresden zurück.

Quelle: Dennis Hetzschold

Darunter waren mit dem zweifachen Friedensfahrtsieger Olaf Ludwig und dem Chemnitzer Wolfgang Lötzsch auch zwei ehemalige Ikonen ihrer Zunft. Lötzsch hatte 1985 die erste Internationale Sachsentour gewonnen, die eigentlich in diesem Jahr ihren 30. Geburtstag gefeiert hätte, aber seit 2010 pausiert.

phpa8a426c42d201408101759.jpg

Eindrücke vom Velorace in Dresden

Zur Bildergalerie

Unter den Teilnehmern des Velorace waren übrigens auch Trainer Thomas Popiesch und die Eishockey-Profis Carsten Gosdeck, Alexander Seifert und Franz Bertholdt von den Dresdner Eislöwen, die bei sengender Hitze die 60-Kilometer-Strecke in Angriff nahmen. Am Ende machte der Coach seinen Schützlinge noch etwas vor und kam vor ihnen ins Ziel.

Olaf Ludwig, der es sich nicht nehmen ließ, die 100 Kilometer abzuspulen, meinte: „Das Wetter war prächtig, die Kulisse hervorragend. Es lohnt sich einfach immer wieder, nach Dresden zu kommen. Es hat viel Spaß gemacht.“ Das Rennen führte auf einer 20-Kilometer-Schleife durch Dresden, dabei auch erstmals über die Waldschlösschenbrücke.

ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr