Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
USV TU mit Erfolg in neue Saison gestartet

Schach USV TU mit Erfolg in neue Saison gestartet

Mit einem Sieg und einem Unentschieden ist der USV TU Dresden am Wochenende in die neue Saison gestartet. Nach einem 4,5:3,5-Sieg gegen den Aufsteiger DJK Aufwärts Aachen am Sonnabend trennten sich die Dresdner am Sonntag von der SG Trier 4:4 unentschieden.

Voriger Artikel
DFB-Richter entscheidet über Strafe für Bullenkopf-Wurf
Nächster Artikel
Lausitzer Füchse zurück auf dem Boden der Tatsachen


Dresden. Mit einem Sieg und einem Unentschieden ist der USV TU Dresden am Wochenende in die neue Saison gestartet. Nach einem 4,5:3,5-Sieg gegen den Aufsteiger DJK Aufwärts Aachen am Sonnabend trennten sich die Dresdner am Sonntag von der SG Trier 4:4 unentschieden.

Die Elbestädter hatten sich zur neuen Saison mit zwei Neuzugängen verstärkt – in der Hoffnung, nach dem 9. Platz im Vorjahr mit ausgeglichenem Punktekonto ins vordere Mittelfeld der Liga vorzustoßen. An Brett zwei hinter dem Ungarn Zoltan Almasi startete der aktuell stärkste deutsche Spieler, der Deutsch-Rumäne Liviu-Dieter Nisipeanu, mit zwei Remisen. Die seit Jahren beste deutsche Spielerin, die früher auch im Dresdner Frauenteam aktive Elisabeth Pähtz, erreichte am 5. Brett nach einer Niederlage gegen Aachen ein Remis gegen Trier.

Für die vollen Punkte sorgten diesmal noch andere Spieler. Die Punkte gegen Aachen holten Zoltan Almasi, der Pole Bartosz Socko (Brett 3) und der aus Siebenlehn stammende U16-Weltmeister Roven Vogel am 6. Brett. Die 3,5:0,5-Führung, konnten die Aachener nicht mehr ganz aufholen, die Remisen von Nisipeanu und Paul Hoffmann sicherten den Sieg.

Gegen die besonders an den hinteren Brettern stark besetzten Trierer lief TU lange dem Rückstand aus einer Niederlage von Paul Hoffmann hinterher. Nach sechs Remisen verwertete erneut Bartosz Socko mit einer Energieleistung im letzten laufenden Spiel seinen Vorteil von einem Bauern und glich damit aus.

In einem Monat spielen die Dresdner erneut auswärts gegen den Süd-Aufsteiger SG Speyer-Schwegenheim und den Tabellenführer OSG Baden-Baden.

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr