Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Trainingslager passé: Subasic droht Operation - auch Stoll und Eilhoff fahren nicht mit

Trainingslager passé: Subasic droht Operation - auch Stoll und Eilhoff fahren nicht mit

Heute Vormittag trainieren die Profis von Dynamo Dresden noch ein letztes Mal auf dem schlammigen Geläuf im Großen Garten, am Mittwoch geht es dann mit dem Flugzeug für zehn Tage ins Trainingslager nach Antalya.

Dresden .

Von Jochen Leimert

Dresden (DNN). Heute Vormittag trainieren die Profis von Dynamo Dresden noch ein letztes Mal auf dem schlammigen Geläuf im Großen Garten, am Mittwoch geht es dann mit dem Flugzeug für zehn Tage ins Trainingslager nach Antalya. Zwei Spieler werden die Reise an die türkische Riviera aber nicht mit antreten: Innenverteidiger Martin Stoll und Linksverteidiger Muhamed Subasic müssen verletzungsbedingt zu Hause bleiben.

Sorgen macht Trainer Ralf Loose vor allem der Zustand von Subasic: "Bei ihm besteht der Verdacht auf Leistenbruch. Er weilt deshalb bei einem Spezialisten in München. Sollte sich der Verdacht bewahrheiten, müsste er sicher operiert werden." Dann droht der junge Bosnier, der vom FK Olimpic Sarajevo ausgeliehen ist, länger auszufallen. Ein Ersatz für die restlichen 15 Rückrundenspiele müsste her, denn Loose hätte dann mit Sebastian Schuppan nur noch einen weiteren erprobten Spieler auf dieser Position.

Martin Stoll verpasst das Camp in der Türkei wegen einer Innenbanddehnung im rechten Knie. "Das ist sehr, sehr schade", sagte der Verteidiger, der sich in Dresden um seine Rehabilitation kümmern wird und dessen Chancen, auf absehbare Zeit Spielpraxis zu bekommen, sich so weiter verschlechtern.

Mislav Leko, ein kroatischer Innenverteidiger, wird für ihn allerdings nicht zur Konkurrenz. Der 24-Jährige vom kroatischen Erstligisten NK Karlovac trainierte bis Montagvormittag bei Dynamo mit. Loose schickte den 1,93 Meter großen Probespieler, der Sportchef Steffen Menze angeboten worden war, aber nach der Einheit wieder nach Hause. Er wird auch nicht mit nach Antalya fliegen.

Dass dort vereinzelt noch Testspieler auftauchen, das wollte Loose nicht ausschließen. Gute Linksbeiner in Deutschland zu finden, ist ja nicht nur für Dynamo schwierig. Neben neuem Personal für die Abwehr scheint auch die Neubesetzung der durch den Abgang von Stürmer Cidimar frei gewordenen Stelle nicht vom Tisch. Loose glaubt: "Die anderen Mannschaften rüsten auf. Jeder wird bis zur letzten Patrone kämpfen. Das müssen wir auch tun."

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 10.01.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr