Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Traber-Legende zu Gast in Seidnitz

Traber-Legende zu Gast in Seidnitz

Beim traditionellen Sparkassen-Renntag können sich die Dresdner Turf-Fans am Sonntag auf mehrere Highlights freuen. Im Mittelpunkt steht dabei natürlich der "Große Preis der Ostsächsischen Sparkasse", ein Ausgleich II über 1500 m.

Voriger Artikel
Eislöwen voller Vorfreude aufs Derby im Sahnpark
Nächster Artikel
Eislöwen holen drei Punkte gegen Freiburg

Heinz Wewering, hier bei einem siegreichen Trabrennen mit Abano Boy in Berlin-Mariendorf, gastiert am Sonntag als Trainer in Seidnitz.

Quelle: Marius Schwarz/galoppfoto.de

Dresden. Dabei hat der Sponsor, der bereits zum 18. Mal das Patronat über diese Veranstaltung übernimmt, die Dotierung noch einmal um 1100 Euro auf insgesamt 10 000 Euro aufgestockt.

Die Blicke der Dresdner richten sich in diesem Rennen besonders auf Lokalmatador Burschentanz. Der sechsjährige Hengst aus dem Stall von Trainer Lutz Pyritz, der im vergangenen Jahr dieses Rennen überraschend gewann, geht als Titelverteidiger auch diesmal mit guten Chancen an den Start. Im Sattel sitzt der erfahrene Eugen Frank. Mit Renoir (Sieger 2014 im Gelos-Triumph) aus dem Lot von Claudia Barsig und Marju Prince, der von Stefan Richter betreut wird, stehen im Feld der zehn Starter zwei weitere Lokalmatadoren. Auch im "Preis der Landeshauptstadt Dresden", einem mit 6000 Euro dotierten Ausgleich III über 1900 m, kommt der Titelverteidiger mit A Miracle ebenfalls aus dem Pyritz-Stall. Insgesamt stehen am Sonntag sieben Galopp-Rennen mit 62 Pferden, davon 13 aus den Seidnitzer Quartieren, auf der Turf-Karte.

Gleich zum Auftakt des Renntages warten auf die Besucher nach langer Pause wieder einmal zwei Traber-Rennen. "Wir wollen an diese Tradition anknüpfen und haben erstmals nach 2011 die Traber wieder ins Programm genommen", erklärt DRV-Präsident Michael Becker. Und für diese beiden Rennen mit den Sulkys hat sich absolute Prominenz angekündigt. So wird Traber-Legende Heinz Wewering in Seidnitz erwartet. In 45 Jahren bestritt der inzwischen 65-Jährige über 48 000 Rennen, 29-mal gewann er ein deutsches Championat als Fahrer, 25-mal als Trainer. Viermal siegte Wewering bei Europameisterschaften, 1993 und 1997 gewann er zudem die Weltmeisterschaften. Am 18. Juni 2003 gelang ihm sein 14 899. Sieg. Mit diesem Weltrekord wurde Wewering zum erfolgreichsten Trabrennfahrer aller Zeiten. Der immer noch als Trainer tätige Wewering bringt seinen fünfjährigen Theodor Fontane mit. Im Sulky wird Wewerings Lebensgefährtin Chantal Solhart sitzen.

Ebenfalls angesagt hat sich Roman Matzky, deutscher Trainerchampion von 2009 bis 2013, der mehrere Schützlinge an den Start bringt. Einer davon ist Artos W, der mit dem Dresdner Bernd Nebel im Sulky antritt und in seinem Rennen zu den Favoriten gehört. Mit Benjamin Hagen hatte sich zudem ein als Exot geltender Sulky-Fahrer angekündigt. Der 17 Jahre jüngere Bruder von Nina Hagen ist als Profi erfolgreich, hat schon über 400 Siege gefeiert.

Zum Familien-Renntag gibt es vor allem auch für die jüngsten Besucher wieder viele tolle Angebote. So können sich die Kinder auf einer riesigen Hüpfburg austoben, an einer Malwand ihre Künste ausprobieren oder sich bei verschiedenen Wettbewerben duellieren. Die Sparkasse spendiert auch diesmal für alle Gäste freien Eintritt. "Wir rechnen mit 10 000 Besuchern", so Michael Becker, der allen Zuschauern rät, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

Unsere Tipps:

I Barbaresco - Broadway City - Skogans Rocky (Trab)

II Al Queena - Timorow - Albizia

III Dulco Di Quattro - Theodor Fontane - Artos W (Trab)

IV Big Lord - Chippewa - Fosun

V Warlu Way - A Miracle - Just This One

VI Quenby - Arabian Dreamer - Fidelberta

VII Burschentanz - Foolproof - Ciel de Loire

VIII Flying Prince - Lairy - Dashing Diamond

IX Iraja - Maresco - Amondo

Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr