Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Top-Jockeys machen um Seidnitz einen Bogen

Galopp Top-Jockeys machen um Seidnitz einen Bogen

Die Rennwoche in Baden-Baden erweist sich als Problem für den Dresdner Rennverein, denn weil viele Stars der Szene lieber im Südwesten der Republik an den Start gehen, haben die Seidnitzer Probleme, die Startbox in allen sieben Rennen zu füllen. Dennoch lohnt ein Besuch der hiesigen Rennbahn allemal.

Beim 5. Renntag der Saison schlägt die Stunde der Außenseiter.

Quelle: Archiv/Rietschel

Dresden. Wenn am Sonntag auf der Galopprennbahn Dresden-Seidnitz die Startglocke zum fünften Renntag läutet, müssen die Zuschauer diesmal auf die Top-Jockeys verzichten. „Durch die Rennwoche in Baden-Baden haben wir echte Probleme, überhaupt genügend Reiter für unsere Veranstaltung zu bekommen“, klagt Michael Becker, Präsident des Dresdner Rennvereins. Auch die Starterzahl liegt mit 54 Vollblütern in sieben Rennen nicht so hoch wie an den ersten Renntagen des Jahres.

„Da müssen wir in unserem Verein darüber diskutieren, wie wir in Zukunft mit solchen Parallel-Renntagen umgehen“, so Becker, der aber bei Halbzeit (vier von acht Renntagen sind bereits über die Bühne gegangen) ein positives Zwischenfazit ziehen kann: „Im Vergleich zum Vorjahr hatten wir mehr Rennen und auch mehr Starter, beim Umsatz gab es sogar ein leichtes Plus von 20 000 Euro. Der Wermutstropfen dabei ist jedoch, dass sich auch bei uns der bundesweite Trend der rückläufigen Außenwetten bemerkbar macht. Woran das tatsächlich liegt, kann im Moment niemand sagen.“ Erfreulich findet der DRV-Präsident aber die bisherige Jahresausbeute der Seidnitzer Trainer, die insgesamt schon 34 Siege einfahren konnten. Natürlich sollen in der zweiten Jahreshälfte noch weitere dazukommen.

Auch wenn die Top-Jockeys am Sonntag fehlen, können sich die Besucher auf ein interessantes Programm freuen. Denn neben den sieben Galopp-Prüfungen wird es erneut ein Trabrennen und erstmals sogar ein Trabreiten geben. Für beide Highlights haben je acht Starter gemeldet.

Dazu erwarten die Veranstalter die viermalige Box-Weltmeisterin Christina Hammer auf der Rennbahn. Die gebürtige Kasachin gilt als Pferdeliebhaberin, die zudem durch die Jockey-Laufbahn ihres Vaters Viktor Hammer bereits in ihrer Kindheit mit dem Galoppsport in Berührung kam. Sie wird ihre Eltern auch mit nach Dresden bringen. Außerdem wird mit dem WBO-Europameister im Schwergewichtsboxen Michael Wallisch ein weiterer Stargast in Seidnitz die Rennen verfolgen.

Zwischen den einzelnen Rennprüfungen gibt es wie immer ein Programm für die ganze Familie. Dabei hat sich der Rennverein etwas Besonderes einfallen lassen, organisiert erstmals einen Kunsthandwerkermarkt, bei dem sich 14 Kunsthandwerker aus der Region mit ihren Produkten präsentieren.

Das erste Rennen wird 13.35 Uhr gestartet.

Von Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr