Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Titanen rupfen die Adler aus Itzehoe

Titanen rupfen die Adler aus Itzehoe

Die Dresden Titans haben sich gegen die Itzehoe Eagles für die 68:81-Hinspielniederlage revanchiert und am Freitag das Rückspiel in der 2. Basketball-Bundesliga Pro B mit 72:63 (39:31) gewonnen.

Voriger Artikel
Dynamo-Trainer Németh vor Debüt: „Kampf und Einsatz will ich sehen"
Nächster Artikel
Die Dresdner Eislöwen besiegen die Eispiraten Crimmitschau mit 2:1 und rücken auf Platz zehn vor

Dresdens Kevin Butler setzt gegen Itzehoe zu einem Korbleger an.

Quelle: M. Rietschel

Das Team von Trainer Thomas Krzywinski hatte mit Damon Smith, Jaroslav Tyrna, Philipp Lieser, Max Jentzsch und Guy Aud in der ersten Fünf anfangs ein paar Probleme, ins Spiel zu finden und lag mit 4:11 und später gar 10:20 zurück. Doch dann brachen die Norddeutschen ein und im zweiten Viertel brachte der an diesem Tag punktbeste Dresdner, Guy Aud, sein Team mit 29:27 in Front. Bei den Gästen ging dann eine ganze Weile nicht viel, die Sachsen konnten sich gar bis auf 59:42 absetzen. Die Dresdner punkteten ausgeglichener, vier Spieler steuerten zehn und mehr Punkte bei. Da fiel nicht ins Gewicht, dass der sonst so treffsichere Damon Smith (4 Punkte) mal etwas schwächelte. Erneut stark trumpfte Center Jaroslav Tyrna auf, ihm gelangen nicht nur 14 Punkte, sondern auch 13 Rebounds. Am Sonntag müssen die Titans gleich noch einmal ran - um 17.30 Uhr bei Eintracht Stahnsdorf.

Punktbeste Dresdner: Aud 17, Tyrna, Lieser je 14, Butler 10, von der Wippel 9.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 21.02.2015

Jochen Leimert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr