Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+
Tina Dietze, David Storl und Savchenko/Szolkowy wurden in Dresden zu Sachsens Sportler des Jahres gekürt

Tina Dietze, David Storl und Savchenko/Szolkowy wurden in Dresden zu Sachsens Sportler des Jahres gekürt

Sachsens Top-Athleten sind nicht nur bei den Sportinteressierten bekannt und beliebt. Selbst in den höchsten Kreisen der deutschen Sportpolitik weiß man die Leistungen, die aus dem Freistaat kommen, zu schätzen.

Voriger Artikel
Derby-Niederlage in der Verlängerung: Dresdner Eislöwen verlieren gegen Crimmitschau
Nächster Artikel
Dresden Titans verlieren Spitzenspiel der 2. Basketball-Bundesliga Pro B deutlich

Tina Dietze

Quelle: dpa

Und so gab sich bei der Ehrung der Sportler des Jahres 2013, der der Sportsommer noch einmal seinen Stempel aufdrückte, selbst der neugewählte Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Alfons Hörmann, im Internationalen Congress Center Dresden die Ehre.

php7291de5970201401121256.jpg

Wahl zu Sachsens Sportler des Jahres

Zur Bildergalerie

Sehr zur Freude von Kanutin Tina Dietze und Kugelstoßer David Storl. Die beiden Weltmeister schmückten sich nicht nur erneut mit der Sächsischen Sportkrone, sondern sie verteidigten auch ihre nach den Olympia-Medaillen 2012 errungenen Beliebtheitstitel.Aber auch die Wintersportler hatten etwas zu feiern. Mit dem Chemnitzer Eiskunstlauf-WM-Zweiten Aljona Savchenko/Robin Szolkowy gewann ein Team die Mannschaftswertung, das bei den bevorstehenden Olympischen Winterspielen in Sotschi zu den aussichtsreichsten Medaillenkandidaten gehört.Rund 1000 Sportler und Gäste feierten am Samstagabend im Internationalen Congress Center Dresden die Sieger und Platzierten der traditionellen Umfrage des Landessportbundes Sachsen (LSB) und des Sächsischen Sportjournalisten-Vereins.

Mehr als 10 000 Sportinteressierte hatten sich an der Wahl beteiligt. Das Expertenurteil der Fachjournalisten aus der Vorauswahl floss mit einem Drittel in die Wertung ein.Zum zweiten Mal hintereinander und zum dritten Mal überhaupt holte sich Tina Dietze die Sportkrone aus Meißner Porzellan. Mit zwei Titeln und einer Silbermedaille bei der Heim-WM in Duisburg war die Leipzigerin Sachsens erfolgreichste Sportlerin des Jahres und hatte auch in der Beliebtheitsskala den größten Vorsprung. Mit 20,61 Prozentpunkten lag sie deutlich vor der WM-Zweiten im Kugelstoßen, Christina Schwanitz (Thum/12,40 Prozent). Dritte wurde die Leipziger Ruder-Weltmeisterin Annekatrin Thiele (11,36).Viel spannender ging es bei den Männern zu. Der Chemnitzer Storl schaffte den Umfrage-Hattrick mit 21,45 Prozentpunkten und nur knapp vor dem Weltmeister und Gesamtweltcupgewinner in der Nordischen Kombination, Eric Frenzel. Der Oberwiesenthaler kam auf 19,31 Prozentpunkte. Trotz der knappen Niederlage gab es für den Wintersport-Zweikämpfer auch einen Grund zur Freude: Sein Heimtrainer Jens Einsiedel wurde als Trainer des Jahres geehrt. Dritter der Umfrage wurde Motorsport-Nachwuchstalent Marvin Kirchhöfer aus Leipzig (10,20).

Vorschusslorbeeren und Ansporn gab es für die Eiskunstläufer Aljona Savchenko und Robin Szolkowy vor ihrem letzten großen Auftritt in Sotschi. Sie schafften es auf der Umfrage-Zielgeraden noch, die lange Zeit führenden Bob-Weltmeister um Francesco Friedrich (Oberbärenburg) zu überflügeln. Die Routiniers kamen auf 17,98 Prozent der Stimmen, der jüngste Champion der Bob-Geschichte auf 13,43. Die Leipziger Rennkanuten Robert Nuck/Stefan Holtz belegten Platz drei (11,29).Die Nachwuchs-Förderpreise gingen an Kanu-Slalom-Juniorenweltmeisterin Karolin Wagner (Leipzig) und den Junioren-Weltmeister in der Nordischen Kombination, David Welde (Sohland).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr