Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Tennis: Weltbester Junior spielt 2012 für Dresden

Tennis: Weltbester Junior spielt 2012 für Dresden

Nun ist es perfekt: Der 18-jährige Tscheche Jiri Vesely ist in der kommenden Saison die neue Nummer eins beim Tennis-Drittligisten Blau-Weiß Blasewitz.

Voriger Artikel
Dynamo Dresden löst Vertrag mit Stürmer Cidimar auf
Nächster Artikel
Bundesliga-Volleyballerinnen des Dresdner SC gewinnen in Sinsheim

Dresden . Der Linkshänder ersetzt Peter Torebko, der in den letzten beiden Jahren der Spitzenspieler im Waldpark war, den es aber zum Zweitligisten Bremerhavener TC zieht (DNN berichtete). Dass es den Blau-Weiß-Verantwortlichen um Präsident Michael Stephan und Teamchef Sven Grosse gelang, den Tschechen nach Dresden zu holen, ist eine kleine Sensation. Denn Vesely beendete das Jahr 2011 als unangefochtene Nummer eins der Junioren-Weltrangliste. Seine Erfolgsbilanz in diesem Jahr ist beeindruckend. Von den insgesamt 38 Einzeln, die er bei den größten Junioren-Turnieren 2011 bestritt, gewann er 33 und verlor nur fünf. Der Tscheche nahm an allen vier Junioren-Wettbewerben der Grand Slams teil, beendete die Australian Open in Melbourne als Sieger und stand bei den US Open in New York im Endspiel. Seinen letzten großen Erfolg als Junior errang er im Oktober mit dem Titelgewinn bei den World Junior Championships in Osaka. "Nachdem feststand, dass uns Peter Torebko verlässt, waren wir natürlich noch froher, dass es uns gelungen ist, eines der größten Talente, das es derzeit weltweit gibt, zu verpflichten", zeigt sich Grosse mit diesem "Coup" sehr zufrieden.

Vesely ist einer der drei Neuen, die in der kommenden Saison für die Blasewitzer aufschlagen. Mit Michal Schmid ist ein zweiter Tscheche die neue Nummer zwei bei den Blasewitzern. Der 23-Jährige spielte in diesem Jahr beim Zweitligisten TV Overath ebenfalls an zweiter Stelle, besetzte zweimal sogar die Spitzenposition. Schmid gehört zum Kreis der Top 500 der Welt. In der aktuellen Weltrangliste nimmt er den 473. Platz ein.

Der dritte Neue, der 19-jährige Ralf Steinbach, hat in den letzten Wochen schon Turniere und die sächsische Hallen-Landesmeisterschaft für Blau-Weiß gespielt. Der Bruder der sächsischen Rekordmeisterin Lydia Steinbach, die selbst fast ein Jahrzehnt lang für Blasewitz spielte, wechselte von Sandanger Halle in den Waldpark und gilt als die derzeit größte Tennis-Nachwuchshoffnung in den neuen Bundesländern.

Wie in der Saison 2011, in der die Dresdner in der von den Bayern dominierten stark besetzten Regionalliga Südost einen sehr guten dritten Platz belegten, bleiben Christian Haupt (27) sowie die beiden Tschechen Ljubomir Majsajdr (23) und Michal Franek (23) feste Größen. Das 19-jährige Dresdner Eigengewächs Maik Ulrich, das in diesem Jahr wegen einer langwierigen Verletzung überhaupt nicht eingesetzt werden konnte, kehrt ins Team zurück. Ulrich studiert zwar in den USA, doch die Regionalliga Südost bestreitet ihre Punktspiele komplett im Juli, und da sind in den USA Semesterferien. "Damit ist das Team im Prinzip komplett. Wir sind fest überzeugt, dass wir mit dieser Mannschaft in der 3. Liga wieder oben mitspielen können", ist Grosse überzeugt, nimmt aber das Wort Aufstieg noch nicht in den Mund.

Indes gibt es neben Torebko noch einen zweiten Abgang. Der 21-jährige Artjom Agamov, der seit seiner frühesten Jugend für die Blasewitzer spielte, hat sich dem in der Sachsen-Oberliga spielenden Ortsnachbarn TC Bad Weißer Hirsch angeschlossen. Ob der 29-jährige Kroate Ivan Cerovic, der in den letzten beiden Jahren zum Stamm zählte, auch 2012 noch zum Aufgebot zählt, ist eine der wenigen noch offenen Fragen.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 03.01.2012

Rolf Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr