Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Subasic will bei Dynamo Dresden zurück in die Startelf

Subasic will bei Dynamo Dresden zurück in die Startelf

Den 12. September 2011 wird Muhamed Subasic nicht so schnell vergessen. Bei seinem Einstand für Dynamo schoss der Linksverteidiger sofort zwei Tore, war der umjubelte Held beim 2:1-Sieg gegen den VfL Bochum.

Walchsee .

Von Tina Hofmann, Walchsee

Walchsee (DNN). Den 12. September 2011 wird Muhamed Subasic nicht so schnell vergessen. Bei seinem Einstand für Dynamo schoss der Linksverteidiger sofort zwei Tore, war der umjubelte Held beim 2:1-Sieg gegen den VfL Bochum. "Das war natürlich traumhaft. Zumal ich schon als kleiner Junge davon geträumt habe, einmal in Deutschland zu spielen. Einen Teil meiner Kindheit habe ich während des Krieges hier verbracht", erzählt der Blondschopf.

Nach seinem furiosen Start erlitt der Bosnier Anfang dieses Jahres aber einen Rückschlag. Am 10. Januar musste er bereits zum zweiten Mal an der Leiste operiert werden, fiel lange aus, verlor seinen Stammplatz auf der Linksverteidiger-Position an Sebastian Schuppan. Um den Anschluss nicht völlig zu verlieren, zahlte er den Eingriff bei der Münchner Spezialistin Dr. Ulrike Muschaweck selbst und blätterte einen fünfstelligen Betrag hin. "Ich hätte sonst noch viel länger mit der Operation warten müssen, aber ich wollte dass alles schnell über die Bühne geht", begründete der 24-Jährige die ungewöhnliche Maßnahme.

In Österreich absolviert Subasic nun seine erste richtige Vorbereitung mit den Schwarz-Gelben und er hofft, davon profitieren zu können. "Sebastian und ich sind momentan beide fit. Ich fühle mich gut und will natürlich spielen, aber es kann nur einer auflaufen. Der, der am Ende besser in Form ist wird den Vorzug erhalten", umschreibt er den Konkurrenzkampf mit Schuppan.

Erst vor kurzem hat sich "Suba", wie er im Team genannt wird, mit Dynamo über eine erneute Ausleihe (2 Jahre) von FK Olimpic Sarajevo verständigt, wo er seinen Kontrakt bis Ende Juni 2015 verlängerte. "Ich hatte auch andere Angebote, aber für mich war klar, dass ich weiter in Deutschland spielen möchte. Deshalb habe ich mit dem Präsidenten in Sarajevo gesprochen, und dann haben sich alle geeinigt", freut sich der Linksverteidiger.

Für die neue Saison ist dem Bosnier nicht bange um Dynamo: "Wir haben bis jetzt eine sehr gute Mannschaft zusammen und es werden sicher noch Spieler hinzukommen. Bisher haben wir in der Vorbereitung gezeigt, dass es schon ganz gut funktioniert." Gegen Manchester City tauschte er sein Trikot mit Alexander Kolarov, dessen Bruder ist ein früherer Mitspieler von dem Bosnier. Superstar Edin Dzeko hätte er auch gern getroffen, da beide schon im Nationalteam zusammenspielten, doch der Ex-Wolfsburger musste kurzfristig mit muskulären Problemen passen.

Während es sportlich noch bergauf gehen soll, hat Subasic privat schon den Gipfel des Glücks erreicht. Seine Melissa hat er im Urlaub geheiratet, sie wohnt jetzt bei ihm in Dresden und möchte vor Ort weiter studieren.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 19.07.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr