Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 18 ° Gewitter

Navigation:
Google+
Striesen und Borea feiern Turniersiege beim 8. DUBAI-Cup für Nachwuchsfußballer

Striesen und Borea feiern Turniersiege beim 8. DUBAI-Cup für Nachwuchsfußballer

Die Sachsenwerk-Arena glich am Wochenende wieder einmal einem Ameisenhaufen - gleich 58 Mannschaften aus Sachsen und angrenzenden Bundesländern nahmen am 8. DUBAI-Cup für Nachwuchsteams teil, insgesamt werden es in diesem Jahr sogar 194 sein.

Dresden . Dresden (JOL). Die Sachsenwerk-Arena glich am Wochenende wieder einmal einem Ameisenhaufen - gleich 58 Mannschaften aus Sachsen und angrenzenden Bundesländern nahmen am 8. DUBAI-Cup für Nachwuchsteams teil, insgesamt werden es in diesem Jahr sogar 194 sein. Gespielt wurde an diesem Wochenende erst einmal in der C- und in der D-Jugend.

In der C-Jugend feierten die Jungs von der SG Striesen I den Turniersieg. Sie setzten sich verdient, aber knapp gegen das Überraschungsteam vom SV Aufbau Deutschbaselitz mit 1:0 durch. Platz drei eroberte der TSV IFA Chemnitz. Höher eingeschätzte Mannschaften wie Dynamo oder Borea Dresden landeten im geschlagenen Feld.

"Der Reiz dieses Turniers ist, dass es immer wieder Überraschungen mit sich bringt. Das war bemerkenswert, was beispielsweise Deutschbaselitz gezeigt hat. Die Truppe hatte niemand auf der Rechnung", staunte Turnierorganisator Matthias Schulz. Der frühere Dynamo-Spieler freute sich mit dem Deutschbaselitzer Kevin Käppler, der als bester Torhüter ausgezeichnet wurde. Dynamo stellte derweil mit Moah Awasi den besten Spieler, Fabian Kieß (Striesen II) machte mit 13 Toren als bester Torschütze auf sich aufmerksam.

In der D-Jugend triumphierte am Sonntag das Team von Borea Dresden. Die Jungs aus dem Jägerpark fegten den FV Laubegast im Finale mit 4:0 vom Platz. Das kleine Finale entschied die "Zweite" von Striesen knapp mit 3:2 gegen die Fußballakademie Riesa für sich. Die von Tilo Jakob betreute Striesener D2 stellte mit Tom Arnold auch den besten Torhüter. Bester Spieler wurde Tyson Richter von Borea. Die Ehrung als bester Torschütze nahm der Laubegaster Pierre Laroche entgegen, er setzte sich im Stechen gegen einen weiteren Spieler durch, der im Turnier ebenfalls 13 Tore erzielt hatte.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 07.01.2013

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr