Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Google+
Steffen Zeibig gewinnt in Rio Silber mit der deutschen Dressur-Equipe

Paralympics Steffen Zeibig gewinnt in Rio Silber mit der deutschen Dressur-Equipe

Auch bei seiner dritten Teilnahme an den Paralympics kehrt Steffen Zeibig nicht ohne ein wertvolles Souvenir heim nach Sachsen: Der Dresdner gewann im Mannschaftswettbewerb der Dressurreiter Silber auf seiner Stute Feel Good. Im Einzel verpasste das Duo Bronze nur knapp.

Steffen Zeibig und Feel Good erkämpften in Rio Silber mit der Mannschaft. Im Einzel reichte es zu Platz vier.

Quelle: Archiv

Rio de Janeiro. Doppeltes Pech im Einzel, dafür große Freude in der Mannschaft: Das deutsche Para-Dressurteam hat bei den Paralympics in Rio de Janeiro ohne eine Einzelmedaille die Silbermedaille gewonnen. Nach den zwei Prüfungsdurchgängen „Team Test“ und „Championship Test“ in allen Behinderten-Grades musste sich die deutsche Equipe nur Großbritannien geschlagen geben.

Die letzte Reiterin Elke Philipp (Treuchtlingen) auf Regaliz hatte zuvor als Vierte die Bronzemedaille im Einzel denkbar knapp verpasst, doch fürs Team reichte es. „Als ich rauskam, ging dann die Rechnerei los“, sagte sie. Es gab ein Happy End. Auch der Dresdner Steffen Zeibig auf Feel Good war zuvor Vierter geworden. „Ich habe alles probiert und vielleicht ein wenig zu viel riskiert“, sagte er.

Rang fünf hatten in ihren Klassen Alina Rosenberg (Konstanz) mit Nea’s Daboun und Carolin Schnarre (Osnabrück) mit Del Rusch belegt. „Es ist schon erstaunlich, dass wir das hier ohne Einzelmedaille geschafft haben“, sagte Bundestrainer Bernhard Fliegel über den Teamerfolg.

Von SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr