Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+
Sporteln für mehr Seelenheil - am 11. Oktober startet der 7. Lauf gegen Depression

Sporteln für mehr Seelenheil - am 11. Oktober startet der 7. Lauf gegen Depression

Etwas gegen die kleinen Fettpölsterchen und gleichzeitig für einen guten Zweck tun? Das ist am 11. Oktober in der Dresdner Innenstadt beim 7. Lauf gegen Depression möglich.

Der Dresdner "Bündnis gegen Depression" e.V. lädt um 11.55 Uhr alle Interessierten - egal ob Jung oder Alt, Freizeitsportler oder Sportjunkie - zum Start am City Center am Hauptbahnhof, Friedrich List-Platz 2, ein.

Bei dem Lauf steht aber nicht der Wettbewerbsgedanke im Vordergrund. Das Bündnis gegen Depressionen will mit der Aktion auf das Schicksal von vier Millionen betroffenen Deutschen aufmerksam machen. Laut Statistik sind etwa 63 000 Dresdner von der psychischen Störung betroffen. Die Symptome fallen dabei ganz unterschiedlich aus: Viele Patienten fühlen sich ausgelaugt, unkonzentriert und energielos. Was früher leicht von der Hand ging, ist plötzlich unglaublich schwer. Ein großer Teil der deutschlandweit 10 000 Suizide und der 150 000 Selbstmordversuche pro Jahr sind auf Depressionen zurückzuführen. Erst kürzlich hatte sich Andreas Biermann, Ex-Profi des FC St. Pauli, im Kampf gegen die Krankheit das Leben genommen.

Das Bündnis gegen Depression versucht nun schon im siebten Jahr ein Zeichen für die Erkrankten zu setzten. Gemeinsam mit dem Dresdner Gesundheitsamt und der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft der Stadt tritt der Verein für die frühere Erkennung und Behandlung der Krankheit ein.

Damit alle Teilnehmer die etwa drei Kilometer lange Strecke gut bewältigen, empfiehlt der Veranstalter bereits jetzt, ein wenig zu trainieren. "Das Tempo kann aber jeder für sich frei wählen. Es geht hier nicht ums Gewinnen", sagte Cordula Cordts, Psychiatriekoordinatorin vom Dresdner Gesundheitsamt. Wo genau in der Innenstadt die Strecke am 11. Oktober verlaufen wird, ist noch unklar. Das Genehmigungsverfahren sei noch nicht abgeschlossen.

In den vergangenen Jahren beteiligten sich jeweils 80 Läufer an dem Rennen. Wer am diesjährigen Lauf gegen Depressionen teilnehmen möchte, muss sich im Vorfeld nicht registrieren. "Die Sportler kommen einfach schon um 11.30 Uhr an den Start am Hauptbahnhof. Dort erhalten sie ihre Startnummer sowie weitere Instruktionen", erklärte Cordula Cordts. Die Teilnahme ist kostenlos. Den Rahmen für den Lauf bildet der 5. Aktionstag "Depression". Von 9.30 bis 16 Uhr gibt es im City Center am Hauptbahnhof Informationen, Vorträge und Workshops rund um die Krankheit.

Weitere Informationen auf www.sad-dresden.de

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 26.07.2014

Susann Schädlich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr