Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+
Sportakrobaten kämpfen um WM-Tickets

Zwinger-Cup Sportakrobaten kämpfen um WM-Tickets

Die Sportakrobaten des Dresdner SC haben in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder mit Top-Ergebnissen auf sich aufmerksam gemacht. Die Krönung gelang Tim Sebastian, der mit seinem Riesaer Partner Michail Kraft bei der Heim-EM in Riesa Bronze gewann.

Voriger Artikel
DDR-Rekordmeisterin Eva Johannes gestorben
Nächster Artikel
DSC hofft nach Sieg weiter auf K.o.-Runde

Die DSC-Akrobatinnen wollen ihr Können beim Zwinger-Cup zeigen.

Quelle: Verein

Dresden. An diesem Wochenende präsentieren sich die Top-Athleten im Rahmen des 3. Internationalen Zwinger-Acro-Cups im Dresdner Sportschulzentrum am Messering den einheimischen Fans. Dabei dürfen sich die Zuschauer auf internationale Spitzenleistungen freuen, denn Ausrichter DSC erwartet mehr als 100 Sportlerinnen und Sportler aus dem gesamten Bundesgebiet, der Schweiz, Österreich, Tschechien, Polen und Russland.

Dabei wird sich natürlich auch das erfolgreiche Herren-Paar Tim Sebastian und Michail Kraft präsentieren. Mit großen Ambitionen geht zudem das DSC-Damentrio aus Sarah Arndt, Anika Liebelt und Johanna Schmalfuß ins Rennen. Sie wollen ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen. DSC-Trainerin Petra Vitera erläutert, warum der Cup für alle deutschen Akrobaten so wichtig ist: "Für unsere Sportler ist es der zweite und letzte Sichtungs- bzw. Qualifikationswettkampf für die Weltmeisterschaften im April 2016 in China. Deshalb erwarten wir auch Bundestrainer Igor Blintsov."

Die Wettkämpfe beginnen am Sonnabend um 9.30 Uhr und am Sonntag um 10.30 Uhr. Die Finals in den jeweiligen Disziplinen sind für Sonntag ab 12.30 Uhr geplant. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.

Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr