Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Souveräner Sieg der Dresden-Monarchs in Düsseldorf

Souveräner Sieg der Dresden-Monarchs in Düsseldorf

Die Dresden Monarchs haben auch ihr letztes Auswärtsspiel in der regulären Saison gewonnen. Damit ist ihnen ein Spieltag vor Schluss der zweite Platz in der GFL-Gruppe Nord und damit das Heimrecht in der ersten Playoff-Runde nicht mehr zu nehmen.

Möglich wird dies nach einem in allen Belangen souveränen Sieg bei den Panthern in Düsseldorf mit 0:35 (0:14/0:14/0:7/0:0).

Von den Wacklern in der Vorwoche in Hamburg war in Düsseldorf nichts mehr zu spüren. Zwar fehlten einige Stammspieler. Dennoch dominierten die Monarchs von Beginn an das Spiel, kamen zu vier Drives in Halbzeit eins - und alle endeten mit einem Touchdown. Den ersten fing Jan Hilgenfeld nach 42-Yard-Pass von Quarterback Jake Medlock (PAT Hilgenfeld 7:0). Auch Touchdown zwei ging an Hilgenfeld, der auch durch den verletzungsbedingten Ausfall von Receiver Guillaume Rioux zum Lieblingsziel von Madlock wurde. Pass über 23 Yard plus Zusatzkick - 0:14. Für den dritten und vierten Touchdown lief Jake Madlock dann selbst, einmal über 9 und dann über 8 Yards. Mit der deutlichen Führung von 0:28 ging es in die Pause.

Dresden spielte sicher und abgezockt. Düsseldorf wehrte sich, hatte aber immer wieder das Nachsehen. Vor allem Quarterback Manuel Engelmann musste einigen Druck der Dresdner Verteidiger ertragen und konnte so kaum Akzente setzen. Auch der Monarchs-Angriff war bemerkenswert effizient - und das ohne Runningback Donald Russell, für den zumeist Matthias Meinel erfolgreich lief.

Mit Beginn von Halbzeit zwei schickten die Coaches viele junge Spieler auf das Feld, darunter etliche aus der eigenen Jugend, die noch im Juni in der Junior-GFL aufgelaufen sind. Am Gesamteindruck des Spielverlaufs änderte das nichts. Dresden weiter sicher, Düsseldorf bemüht, aber ohne Erfolg. Die zweite Reihe der Monarchs belohnte sich schon im dritten Viertel mit dem finalen Punktgewinn. Quarterback Eric Seidel feuerte einen Traumpass über fast 40 Yard auf Robert Sommer zum fünften und letzten Touchdown (PAT Hilgenfeld 0:35).

Die Dresden Monarchs haben damit zunächst Saison-Ziel Nummer eins erreicht: mindestens Platz zwei in der Nordgruppe der German Football League und damit Heimrecht im Viertelfinale. Das hat sich das Team vor allem mit einer beeindruckenden Siegesserie über die Sommerwochen redlich verdient. Die Saison ist aber noch lange nicht vorbei. Vor den Playoffs geht es beim abschließenden Heimspiel der regulären Saison am nächsten Sonnabend im Dresdner Heinz-Steyer-Stadion gegen die Berlin Rebels.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 31.08.2015

Jörg Dreßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr