Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Sieben Wochen Pause - Dynamo Dresden macht sich in Antalya fit für die Rückrunde

Sieben Wochen Pause - Dynamo Dresden macht sich in Antalya fit für die Rückrunde

Sieben Wochen liegen zwischen Dynamos letzter Partie 2011 bei Hansa Rostock und dem Rückrundenauftakt im Februar gegen die Spielvereinigung Greuther Fürth.

Voriger Artikel
Volleyballerinnen des Dresdner SC empfangen die Stars aus Baku
Nächster Artikel
Schach: USV TU Dresden mischt mit drei Profis aus Ungarn und Polen in der Bundesliga gut mit

Dynamo-Trainer Ralf Loose beginnt am 3. Januar mit der Rückrunden-Vorbereitung.

Quelle: Dominik Brüggemann

Auf der faulen Haut liegen können die schwarz gelben Kicker jedoch kaum. Einzig vom 18. Dezember bis zum 3. Januar gewährt Trainer Ralf Loose seinen Spielern Weihnachtsurlaub. Danach beginnt die Vorbereitung auf die verbleibenden 15 Partien bis zum Saisonende, teilte der Verein mit.

So nimmt Dynamo am 7. Januar beim Veolia Hallenmasters in Zwickau teil. Dort trifft Dynamo unter anderem auf den gastgebenden FSV Zwickau, den 1. FC Lok Leipzig und den VFC Plauen.

Am 11. Januar reisen die Dresdner dann ins Wintertrainingslager in die Türkei. Bis zum 21. Januar wollen sich die Kicker unter der Sonne in Antalya auf die Rückrunde vorbereiten - umso wichtiger, da einige Spieler von Dynamo erst während der Saison verpflichtet wurden und der Kader somit keine gemeinsame Vorbereitung absolvieren konnte. In Antalya sind zudem drei Testspiele geplant, heißt es von Dynamo.

Zurück in Dresden wartet dann am 3. Februar ab 18 Uhr das erste Pflichtspiel im neuen Jahr. Im Glücksgas-Stadion empfängt Dynamo mit Fürth einen Aufstiegsaspiranten. Das Hinspiel in Franken verlor Dynamo mit 0:1.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr