Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Schumacher und Seyfferth baggern in Dresden

Beachvolleyball Schumacher und Seyfferth baggern in Dresden

Von Freitag bis Sonntag macht erneut die „smart Beach Tour“ mit dem Cup, der zur größten nationalen Serie gehört, Station in Elbflorenz. In den letzten beiden Jahren begeisterten die Beachvolleyball-Asse Tausende Zuschauer mit ihrem Können. Auch wenn die erste Garde um die Europameisterinnen Laura Ludwig/Kira Walkenhorst bei dieser Serie fehlt, dürfen sich die Fans auf hochklassigen Sport und einige Lokalmatadoren freuen.

Sandra Seyfferth streckt sich in dieser Szene vergebens: Die Dresdnerin will am Wochenende aber wieder groß auftrumpfen, wenn es auf dem Altmarkt zur Sache geht.

Quelle: Archiv/Dehlis

Dresden. Bereits das dritte Jahr in Folge hat sich der Dresdner Altmarkt in diesen Tagen in einen großen „Sandkasten“ verwandelt. Denn von Freitag bis Sonntag macht erneut die „smart Beach Tour“ mit dem Cup, der zur größten nationalen Serie gehört, Station in Elbflorenz. In den letzten beiden Jahren begeisterten die Beachvolleyball-Asse Tausende Zuschauer mit ihrem Können. Auch wenn die erste Garde um die Europameisterinnen Laura Ludwig/Kira Walkenhorst bei dieser Serie fehlt, dürfen sich die Fans auf hochklassigen Sport und einige Lokalmatadoren freuen. So haben bei den Frauen die für den Dresdner SSV startenden Anni Schumacher und Sandra Seyfferth gemeldet. Anni Schumacher kommt mit ihrer jetzigen Partnerin Lisa Arnholdt (Schwäbisch Gmünd) und Sandra Seyfferth mit der Hamburgerin Katharina Culav. Beide Duos sind für das Hauptfeld gesetzt. Auch die Titelverteidigerinnen von Dresden, Katharina Schillerwein, Cinja Tillmann (Gladbeck/Sievenbeck) haben gemeldet. Für die Qualifikation hat sich auch die ehemalige DSC-Nationalspielerin Anne Matthes mit Sophie Nestler (VCO Berlin) in die Startliste eingetragen.

Bei den Männern haben der deutsche Meister von 2015, Clemens Wickler mit seinem Partner Thomas Dollinger ebenso gemeldet wie das starke Team Tim Holler/ Jonas Schröder. Philipp Arne Bergmann und Thomas Kaczmarek peilen mit ihren Partnern Yannick Harms bzw. Alexander Walkenhorst ihre Rückkehr auf der smart beach tour an. Eine Wildcard für die Qualifikation erhält Hallennationalspieler Philipp Collin. Der Mittelblocker, der zwischen 2011 und 2013 für den VC Dresden in der 2. und ein Jahr auch 1. Bundesliga spielte, tritt mit Felix Glücklederer (Sportfreunde Magdeburg) an. Collin, der beim französischen Erstligisten Tours unter Vertrag steht, nutzt damit die freie Zeit, die bis zum nächsten Turnier mit der Auswahl beim zweiten World-League-Turnier in Kasachstan Ende Juni bleibt. Beim ersten Turnier haben Collin und einige weitere erfahrene Spieler eine Pause bekommen. Mit Marcus Popp oder Björn Andrae geben zudem ehemalige Hallen-Nationalspieler ihre Visitenkarte ab. Als Nachrücker für die Qualifikation bewirbt sich auch der ehemalige VC-Zuspieler Robin Gietzelt um eine Startmöglichkeit auf dem Altmarkt.

Doch nicht nur die Profis werden ihre Künste im Sand zeigen. Wenn die Asse das Feld geräumt haben, treffen bei „Dresden Beach 2016“ bis zum 28. Juni bei weiteren Turnieren Studenten, Firmenteams sowie Breiten- und Freizeitsportler jeden Alters aufeinander. Anfänger können mit erfahrenen Coaches trainieren und auch die Jüngsten können sich im größten Sandkasten der Stadt bei Spiel und Spaß vergnügen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter: www.dresden-beach.de

Von Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr