Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Schöne und Helling vertreten DSC bei Wettkampf in Dresden

Wasserspringen Schöne und Helling vertreten DSC bei Wettkampf in Dresden

Die Weltelite des Wassersprung-Nachwuchses trifft sich von heute bis Sonntag bei der sechsten Auflage des internationalen Springermeetings des DSC in der Halle am Freiberger Platz. Mehr als 170 Talente aus 26 Ländern haben sich für das „Youth Diving Meet“ angemeldet.

Voriger Artikel
Dresdner Eislöwen verlängern mit Dominik Grafenthin
Nächster Artikel
Volleyball: U18-Talente holen DM-Titel


Dresden. Die Weltelite des Wassersprung-Nachwuchses trifft sich von heute bis Sonntag bei der sechsten Auflage des internationalen Springermeetings des DSC in der Halle am Freiberger Platz. Mehr als 170 Talente aus 26 Ländern haben sich für das „Youth Diving Meet“ angemeldet. „Wir freuen uns sehr, dass unser Meeting mittlerweile zu einem echten Highlight für so viele Nationen geworden ist und wir nicht nur viele Springer aus Europa begrüßen dürfen, sondern auch aus Japan oder Kanada. Die Australier reisen sogar mit 13 Springern an“, sagt Jugendbundestrainer Frank Taubert.

Unter den Teilnehmern befinden einige Medaillengewinner der letzten Junioren-WM, unter anderem auch die Dritte der JWM von 2014, Christina Wassen (Berlin). Sie ist die Turm-Synchron-Partnerin der Dresdner Olympiakandidatin Tina Punzel. Gemeinsam mit Wassens jüngerer Schwester Elena und der Rostockerin Saskia Oettinghaus, die 2015 bei den Europaspielen in Baku Gold gewann (mit DSC-Springerin Louisa Stawczynski) bilden die Deutschen eine starke Formation.

Die Farben der Gastgeber vertreten die beiden deutschen Meister Jesco Tilmann Helling (A-Jugend) und Karl Schöne (B-Jugend). „Jesco startet nur vom Turm und das Erreichen des Finales wäre ein Erfolg für ihn“, so Taubert. Karl Schöne, der im vergangenen Jahr beim heimischen Meeting schon Bronze gewann, tritt in den Konkurrenzen vom Einmeter- und Dreimeterbrett sowie vom Turm an. „Ich hoffe schon, dass es bei ihm in Richtung Podest geht, besonders vom Turm“, meint Frank Taubert, fügt aber hinzu: „Bei der B-Jugend kommen oft auch ganz neue Springer, die wir noch nicht kennen. Deshalb ist eine Prognose über die Konkurrenz vorher schwer.

Die Vorkämpfe beginnen um 9 Uhr, die Finals um 15.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Von Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr