Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Schock in Kamenz: Aufstiegsverzicht und Trainer-Abschied

Schock in Kamenz: Aufstiegsverzicht und Trainer-Abschied

Der SV Einheit Kamenz, aktuell Tabellendritter der Fußball-Landesliga, wird keinen Antrag für die Oberliga-Saison 2013/14 beim NOFV einreichen. "Leider bedeutet der Verbleib in der Landesliga auch die Trennung von Thomas Hentschel zum Ende der Saison", heißt es in einer Erklärung.

Dem Cheftrainer, der seit 2007 bei Einheit arbeitet, soll ein Aufhebungsvertrag vorgelegt werden. Der 48-Jährige hatte die Lessingstädter gleich in seinem ersten Jahr in die Landesliga geführt und dort mit der Mannschaft in den letzten drei Spielserien jeweils einen Medaillenplatz erreicht.

Die Entscheidung des SV-Vorstands ist nachvollziehbar. Der Verein hat mehr als 600 Sportler in sechs Sportarten. "Im Interesse der Mehrheit unserer Mitglieder wurde festgelegt, die erste Männermannschaft für die kommende Saison wieder für die Landesliga zu melden", sagt Präsident Thorsten Edelmann. Als ein entscheidender Grund, sich gegen den noch möglichen Oberliga-Aufstieg zu entscheiden, wird "die unzureichende Attraktivität dieser Liga für den Verein" herausgestrichen: "Es ist nicht zu vermitteln, dass das für die Oberliga notwendige persönliche und finanzielle Engagement weitere Kapazitäten bindet." Vielmehr wolle Einheit diese finanziellen Mittel in die Kinder- und Jugendarbeit investieren. "Hier steht die weitere Ausbildung von Trainern, Übungsleitern, Kampf- und Schiedsrichtern im Fokus. Auch die Ausrüstung aller Sportler soll weiter verbessert werden."

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 18.04.2013

JS

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr