Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+
Schach-Asse des USV TU Dresden festigen Platz vier

Schach-Asse des USV TU Dresden festigen Platz vier

Mit einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage beim Heimspieltag am Wochenende in Meißen hält der USV TU Dresden weiter gut in der Schach-Bundesliga mit.

Voriger Artikel
Sportdirektor Minge: „Es gibt keine Trainerdebatte bei Dynamo“
Nächster Artikel
Dresdner CH-Volleyballer arbeiten am "Wunder"

Wolfgang Uhlmann (l.) im Duell mit dem Berliner Dennes Abel.

Quelle: Tilman Barthel

Mit jetzt 9:5 Punkten festigte der Aufsteiger seinen 4. Platz auch nach den Spielen gegen die Konkurrenten aus Mülheim-Nord, Solingen und Berlin. Alle drei Begegnungen waren hart umkämpft. Gegen die um den Klassenerhalt kämpfenden Schachfreunde Berlin war es am Freitag der inzwischen 79-jährige Wolfgang Uhlmann, der im letzten Spiel des Tages mit seinem Sieg gegen Dennes Abel zum 4:4 ausgleichen konnte. Einen weiteren Sieg hatte der Dresdner Jens-Uwe Maiwald beigesteuert. Gar zu einem 4,5:3,5 reichte es am Samstag gegen die in diesem Jahr glücklosen Mül-heimer, die im Vorjahr noch Vizemeister gewesen waren. Hier punkteten die vorderen, mit ausländischen Großmeistern besetzten Bretter der Dresdner: Obwohl das etatmäßige Spitzenbrett Pawel Eljanow fehlte, holten Zoltan Almasi und Grzegorz Gajewski mit Remisen sowie Mateusz Bartel und Bartosz Socko mit Siegen drei Punkte. Als nach dem glücklichen Sieg von Bartel auch Volker Seifert sein schwieriges Endspiel hielt, war der Sieg unter Dach und Fach. Gegen die SG Solingen, ein Urgestein der Liga, wendete sich am Sonntag das Schlachtenglück. Vorteilhaft aussehende Partien von Mateusz Bartel und Paul Hoffmann wurden verloren, sodass die Begegnung bei nur einem Sieg von Grzegorz Gajewski mit 3:5 endete.

Für TU Dresden spielten: Zoltan Almasi 1,5 aus 3, Grzegorz Gajewski 2 aus 3, Mateusz Bartel 1/3, Bartosz Socko 2/3, Jens-Uwe Maiwald 1,5/3, Uwe Bönsch 1/3, Raj Tischbierek 1/2, Volker Seifert 0,5/1, Paul Hoffmann 0/1, Wolfgang Uhlmann 1/2.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 09.12.2014

Tilman Barthel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr