Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Saskia Hippe kehrt heute zum Bundesliga-Auftakt mit Meister Schwerin nach Dresden zurück

Saskia Hippe kehrt heute zum Bundesliga-Auftakt mit Meister Schwerin nach Dresden zurück

Saskia Hippe saß gestern im Bus und fuhr in vertraute Umgebung. Mit den Mädels ihres neuen Vereins, dem Schweriner SC, düste die Volleyball-Nationalspielerin nach Dresden, wo sie heute Abend 19.30 Uhr an ihrer ehemaligen Wirkungsstätte aufschlägt.

Voriger Artikel
Der originale Dresdner Melkus-Rennwagen mit der Startnummer 81 steht jetzt in Panitzsch bei Leipzig
Nächster Artikel
Dynamo Dresden zeigt sich empört über Artikel der WAZ

Vize-Europameisterin Saskia Hippe im Auswahl-Trikot.

Quelle: Friso Gentsch

Von 2008 bis 2011 schmetterte die gebürtige Berlinerin für den DSC, mit dem sie 2010 Pokalsieg und Challenge-Cup-Gewinn feierte. Danach zog es die jetzt 22-Jährige wie viele ihrer Auswahlkolleginnen ins Ausland. Zuerst heuerte sie im italienischen Chieri an, in der vergangenen Spielzeit stand sie für den tschechischen Meister VK Prostejov am Netz. Vor wenigen Wochen vermeldete der deutsche Meister und Pokalsieger Schwerin den Überraschungscoup, holte die Angreiferin zurück in die Bundesliga.

"Ich hatte das nicht so geplant, mir lagen auch andere Angebote vor. Doch dann ist Schwerins neuer Trainer Felix Koslowski auf mich zugekommen und hat mich gefragt, ob ich nicht kommen will. Da ich ihn als Co-Trainer der Nationalmannschaft gut kenne, hat mich das gereizt . Und es passt jetzt auch sonst ganz gut", erklärte Saskia Hippe gestern am Telefon. Zeit zum Einleben hatte die Ex-Dresdnerin in Mecklenburg noch nicht. "Wir haben nach der EM mit dem Verein vor allem Turniere gespielt, ich bin erst seit einer Woche richtig in Schwerin angekommen", erzählt Saskia Hippe, die etwas belustigt zugibt: "Ich bin mit meinen 22 Jahren jetzt eine der älteren Spielerinnen im Team." Aber die Diagonalspielerin, die auch im Außenangriff eingesetzt werden kann, hat sich mit der für sie ungewohnten Situation arrangiert: "Ich denke, es liegt mir, jetzt mehr Verantwortung zu übernehmen." Nachdem Leistungsträgerinnen wie Denise Hanke, Anne Buijs, Quinta Steenbergen oder Lucia Hatinova die Mecklenburgerinnen verließen, gab es einen großen Umbruch. So ist Saskia Hippe eine von neun Neuzugängen im Team des deutschen Double-Gewinners, der allerdings noch bis Ende des Jahres auf Nationalspielerin Anja Brandt (Schulter-Verletzung) verzichten muss.

Felix Koslowski kehrte nach seinem Trainer-Engagement in Suhl zurück in die Heimat und will in die Fußstapfen des zuletzt sehr erfolgreichen Niederländers Teun Buijs treten. Saskia Hippe meint nach der kurzen Vorbereitung: "Wir haben eine sehr junge Mannschaft und müssen uns erst noch finden. Deshalb könnte der Start etwas holprig werden. Doch ich bin froh, dass es jetzt endlich losgeht, nur Testspiele sind langweilig." Die großen Emotionen, die die Nationalspielerin bei der Heim-EM in sich aufgesogen hat, begleiten sie weiter: "Das vergisst man nicht. Vor allem hat uns diese EM viel Selbstvertrauen gegeben, das hilft auch im Liga-Alltag."

Vor dem heutigen Auftritt in der Margon-Arena ist die Blondine auch ein wenig nervös: "Es ist schon ein komisches Gefühl, wenn man gegen einen Verein spielt, bei dem man längere Zeit war. Ich freue mich sehr darauf, zumal auch einige Freunde kommen, die ich lange nicht gesehen habe."

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 16.10.2013

A. Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr