Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Google+
Saisonziel erreicht: Dresden Titans stehen in den Playoffs

Saisonziel erreicht: Dresden Titans stehen in den Playoffs

Mit einem Sieg in Stahnsdorf haben sich die Drittliga-Basketballer der Dresden Titans am Sonntagabend vorzeitig für die Playoffs qualifiziert. Nach dem 78:63 sind die Dresdner zwei Spieltage vor Ultimo nicht mehr aus der K.

o.-Runde zu verdrängen und springen zudem auf Platz zwei ihrer Staffel.

Für die Sachsen war es das dritte Spiel in sieben Tagen. „Ein ähnliches Pensum wird uns auch in den Playoffs erwarten, da dort ja auch unter der Woche gespielt wird. Nach den Siegen in Sandersdorf und am Freitag gegen Itzehoe wusste die Mannschaft, dass wir an unsere körperlichen Grenzen gehen müssen. Dass die Jungs mit der Belastung umgehen können, haben sie heute eindrucksvoll unter Beweis gestellt“, so Cheftrainer Thomas Krzywinski.

In Stahnsdorf agierten die Titans von Beginn an aus einer Führung heraus. Nach acht Minuten lagen die Dresdner mit vier Punkten vorn und gaben den Vorsprung über die ganze Partie nicht mehr aus der Hand. Nachdem Jaroslav Tyrna und Damon Smith früh mit vier Fouls belastet waren, sprangen andere Spieler in die Bresche. Kevin Butler holte 16 Punkte und zehn Rebounds. Auch Philipp Lieser (15), Guy Aud (11), Max Jentzsch (10) und Max von der Wippel (10) punkteten zweistellig.

„Damit haben wir jetzt unser erstes Saisonziel erreicht“, freute sich Thomas Krzywinski. Nachlassen kann sein Team jedoch nicht: In Magdeburg und gegen Herten geht es darum, den zweiten Platz der Nord-Staffel zu sichern, um in der ersten Playoff-Runde Heimrecht zu haben.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr