Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Saison-Halali auf der Rennbahn in Seidnitz

Galopp Saison-Halali auf der Rennbahn in Seidnitz

88 Pferde gehen am Mittwoch in Seidnitz in acht Rennen an den Start, um noch einmal Prämien für ihre Besitzer zu gewinnen. Hauptereignis beim Saison-Halali ist der Große Dresdner Herbstpreis. Er ist allein mit 25 000 Euro dotiert.

Im Mittelpunkt des letzten Renntages in diesem Jahr steht der Große Dresdner Herbstpreis.

Quelle: Archiv/Rietschel

Dresden. Wie in jedem Jahr wird auch diesmal am Buß- und Bettag auf der Galopprennbahn in Seidnitz zum Saison-Halali geblasen. Der letzte Renntag hält noch einmal acht spannende Rennen mit 88 Vollblütern bereit, darunter sind 14 aus den heimischen Ställen. „Der Ansturm war so groß, dass wir ein Rennen teilen mussten und zudem wurden noch 18 Galopper ausgeschieden, darunter leider auch sechs Seidnitzer Pferde“, berichtet Rennvereins-Geschäftsführer Uwe Tschirch.

Fast in allen Rennen sind die Startboxen ausgebucht. Auch im Hauptereignis des Tages, dem Großen Dresdner Herbstpreis. In dem mit 25 000 Euro dotierten Listenrennen über 2200 m gehen zwölf Pferde an den Start. Dabei wird der vierjährige Wallach Tim Rocco der einzige Lokalmatador sein. Der Shooting-Star des Jahres aus dem Stall von Claudia Barsig wird vom gebürtigen Dresdner Alexander Pietsch geritten. Die großen Favoriten dürften allerdings Iraklon aus dem Lot von Christian Sprengel und Global Storm, der vom Hoppegartener Erfolgstrainer Roland Dzubasz betreut wird, sein.

Claudia Barsig hat aber mit Christo und Joker noch zwei andere heiße Eisen im Feuer. Dabei ist ihr das „Silberne Hufeisen“ und damit die Titelverteidigung ohnehin nicht mehr zu nehmen. Die 47-Jährige führt den Trainer-Cup auf der Heimbahn mit elf Treffern an. Die beiden Verfolger sind ihre beiden Seidnitzer Trainerkollegen Stefan Richter und Lutz Pyritz, die es jeweils auf fünf Siege bringen. Spannender geht es aber bei den Jockeys zu. Michael Cadeddu liegt mit sieben Erfolgen in Führung, dahinter rechnen sich aber auch noch Bauyrzhan Murzabayev (5 Siege), Martin Seidl und Maxim Pecheur (je 4) Chancen aus. Auch sonst können sich die Turffreunde auf viele Top-Jockeys freuen, darunter Filip Minark, Jozef Bojko oder Stephen Hellyn. Rennvereins-Präsident Michael Becker freut sich besonders, dass dank der Unterstützung von Trainer Hans-Jürgen Gröschel ein Erinnerungsrennen zu Ehren der einstigen Dresdner Trainer Ernst und Hans Gröschel zustande gekommen ist. In diesem mit 4000 Euro dotierten Ausgleich IV sind fünf Dresdner Pferde am Start und so könnte der Sieg vor Ort bleiben. Einen Extra-Anreiz für alle Zocker gibt es im siebenten Rennen, in dem eine Viererwette mit garantierter Auszahlung von 20 000 Euro ausgeschrieben ist

Unsere Tipps:

I Epako – Eloge – Oriental Khan

II Schneekönigin – Eyasi – Bear Paolina

III Redesert – Mirage – Neve

IV Christo – Mandelsamen – Onenightinbangkok

V Isongo – Saluta – Rosentor

VI Iraklion – Global Storm – Tim Rocco

VII Joker – Burschentanz – For England –

Loulou´s Jackpot

VIII Sunny Beach – Bill Ferdinand – Brianna Bay

Von Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr