Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+
SC Borea Dresden kassiert gegen Neugersdorf erneut eine volle Hand

SC Borea Dresden kassiert gegen Neugersdorf erneut eine volle Hand

Auch beim 0:5 (0:2) gegen Tabellenführer FC Oberlausitz stand die blutjunge Borea-Elf wieder nur Spalier. Für die Neugersdorfer Treffer zeichneten Ex-Nordlicht Philip Heineccius mit einem unechten Hattrick (12., 51., 89.), Karl Petrick (40.) und Jiri Sisler (79.) verantwortlich.

Voriger Artikel
Martina Utla verabschiedet sich vom Dresdner SC
Nächster Artikel
Dynamo Dresden ist sich mit Unioner Christoph Menz einig

Borea-Kapitän Jonathan Schulz jongliert tanzend mit dem Ball.

Quelle: M. Rietschel

Dabei hatten sich die Jägerpark-Bewohner durchaus günstige Einschussgelegenheiten erarbeitet. Im ersten Abschnitt wussten allerdings Kapitän Jonathan Schulz und Maximilian Dietze freistehend nichts mit dem Leder anzufangen, und nach dem Seitenwechsel vergab wiederum Max Dietze ein "Riesenbrett", wie Mannschaftsleiter Andreas Heßmann beschrieb. "Dennoch Hut ab, was die Junioren gegen den Spitzenreiter geleistet haben. Vor der Pause war es ein beiderseitig schönes schnelles und flüssiges Spiel. Der FCO ist eine bombige Mannschaft, die über Chancen en gros verfügte. Und zudem war Oliver Stein gut drauf und hat weggefangen, was möglich war."

Borea: Stein - Julius (74. Julius), Schentke, Graage, Michaelis - Gehrmann, Scholz - Dietze, Henschel, Schulz - Barth (62. Renn)

Schiedsrichter: Teichmann (Frankenberg)

Zuschauer: 53

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 13.05.2013

güfra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr