Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+
Rödertalbienen feiern ihren dritten Sieg: 30:28-Erfolg gegen Beyeröhde

Handball Rödertalbienen feiern ihren dritten Sieg: 30:28-Erfolg gegen Beyeröhde

Die Gäste aus Wuppertal wehrten sich heftig, doch am Ende gewannen die Großröhrsdorferinnen das Duell knapp mit 30:28 (14:13) und feierten so den nächsten Sieg. Keine Frage – der Saisonstart ist für den HC Rödertal in der Liga geglückt, die Pokalniederlage in Markranstädt schon fast vergessen.

Sie haben gut lachen: Die Spielerinnen und Trainer des HC Rödertal feierten am Sonnabend den dritten Sieg.

Quelle: Verein

Dresden. Drittes Spiel, dritter Sieg – den Zweitliga-Handballerinnen des HC Rödertal ist ein perfekter Saisonstart gelungen. Das Team von Trainer Karsten Moos setzte sich vor 450 Zuschauern in heimischer Halle gegen den TV Beyeröhde mit 30:28 (14:13) durch und bleibt verlustpunktfrei in der Spitzengruppe der Liga. Ein Spaziergang war es für die Moos-Schützlinge allerdings nicht. Die Gäste aus Wuppertal leisteten von Beginn an erbitterten Widerstand. Dagegen starteten die Rödertalbienen diesmal etwas nervös und leisteten sich einige Fehler im Angriffsspiel. So blieb das Geschehen bis zur Pause absolut ausgeglichen.

Nach dem Seitenwechsel steigerten sich die Gastgeberinnen und konnten sich in der Folgezeit mit drei Toren absetzen. Dennoch gab Beyeröhde nie auf und so blieb es bis zum Schluss spannend. Mit Routine und Abgeklärtheit brachten die Moos-Schützlinge die Partie zu einem erfolgreichen Ende. Karsten Moos erklärte nach dem Arbeitssieg: „Ich bin froh, dass wir dieses intensive und schnelle Spiel für uns zu entschieden haben. Mein Team hat den Kampf angenommen und in den spielentscheidenden Phasen stets einen kühlen Kopf bewahrt. Es hat sich aber auch gezeigt, dass wir im Vergleich zur Vorsaison einen sehr ausgeglichen besetzten Kader haben, was mir deutlich mehr Alternativen bietet. Jetzt gilt es für uns aber, schön auf dem Boden zu bleiben und genauso intensiv weiter zu arbeiten“, betonte er. Manager Thomas Klein fügte hinzu: „Der tolle Saisonstart zeigt, dass sich die Arbeit der letzten Wochen für alle gelohnt hat. Darauf lässt sich aufbauen.“

Rödertal-Tore: Markeviciute 9/3, Nagy 8/2, Selmeci 7, Preis 2, Frankova, Spielvogel, Jäger, Rösike je 1. ah

Von Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr