Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Regen

Navigation:
Google+
Poté schwer verletzt – Dynamo Dresden muss im Abstiegskampf auf Kapitän verzichten

Poté schwer verletzt – Dynamo Dresden muss im Abstiegskampf auf Kapitän verzichten

Dynamo Dresden muss auf seinen Kapitän und Stürmer Mickael Poté verzichten. Beim Spiel gegen den 1. FC Köln zog sich der 28-Jährige einen knöchernen Ausriss des Innenbandes zu, informierte der Verein am Dienstag.

Voriger Artikel
Dresdner Eislöwen-Trainer Thomas Popiesch erhält neuen Zweijahresvertrag
Nächster Artikel
Dynamo Dresden verleiht „SGD-Preis“ für Engagement gegen Gewalt und Ausgrenzung

Der Dresdner Mickael Poté (Archivbild)

Quelle: dpa

Eine MRT-Untersuchung im Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt bestätigte den Verdacht einer schlimmen Verletzung.

phpfd9f1a8cf5201303191124.jpg

Dynamo Dresden hat gegen den 1. FC Köln mit 0:2 verloren. Dabei blieb es größtenteils friedlich - die Kölner brannten allerdings unerlaubte Pyrotechnik ab.

Zur Bildergalerie

Steffen Menze, Sportlicher Leiter bei Dynamo Dresden sagte: „Die Verletzung von Mickael trifft uns im Kampf um den Klassenerhalt sehr, sehr hart. Es ist allen klar, dass der Ausfall unseres Kapitäns die aktuelle sportliche Situation für uns nicht leichter macht. Nichtsdestotrotz schauen wir jetzt nach vorn und setzen Vertrauen in die Spieler, die diesen Ausfall nun kompensieren müssen.“ Poté hatte sich die schwere Knieverletzung bei einem Pressschlag mit FC-Stürmer Stefan Maierhofer in der 5. Spielminute zugezogen. Poté, der in der 13. Minute ausgewechselt werden musste, fehlt Cheftrainer Peter Pacult nun wochenlang im Kampf um den Klassenerhalt.

dbr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr