Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Google+
Pferderennen: Über 10.000 Besucher beim Galopp- und Trab-Sonntag in Dresden-Seidnitz

Pferderennen: Über 10.000 Besucher beim Galopp- und Trab-Sonntag in Dresden-Seidnitz

Traumhaftes Spätsommerwetter, über 10.000 Besucher an der Bahn, ein Dresdner Sieg durch Fashion Tycoon und ein guter Gesamtumsatz von 115.108,13 Euro - das waren am Sonntag die Zutaten für einen perfekten Renntag in Seidnitz.

Voriger Artikel
Dynamo gegen Frankfurt am Montag: Diese Maßnahmen gilt es zu beachten
Nächster Artikel
Basketball-Regionalliga: Dresden Titans gewinnen beim BC Zwickau mit 89:74

Mit zwei Trab- und sieben Galopp-Rennen wurde den Dresdnern am Sonntag in Seidnitz attraktiver Sport geboten.

Quelle: Julia Vollmer

Die Zuschauer mussten ihr Kommen nicht bereuen. Mit zwei Trab- und sieben Galopp-Rennen wurde attraktiver Sport geboten und während die Großen zockten, kamen die Kleinen beim Malen, Basteln, Karussellfahren oder Ponyreiten auf ihre Kosten.

Gleich zum Auftakt des Renntages begeisterten die Traber mit ihren Sulkys die Besucher. Die beiden Rennen, die jeweils mit 3000 Euro dotiert waren, gewann der Berliner Thorsten Tietz. Im ersten Rennen siegte der Vierte der deutschen Jahresbestenliste mit der siebenjährigen Stute Willemijn A vor dem Dresdner Lokalmatadoren Bernd Neben, der mit Ischtvan die 2000 Meter sehr gut bewältigte. Im zweiten Traberrennen setzte sich Tietz mit dem Favoriten High Speed As mit einem furiosen Schluss-Spurt gegen Odette Hill und Starlight Andrup durch. Tietz blieb an diesem Renntag auch der einzige Sieger, der zweifach erfolgreich war.

phpa7790005e8201109251643.jpg

Sparkassenrenntag auf der Galopprennbahn

Zur Bildergalerie

Das Hauptereignis des Tages, den Großen Preis der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, einen mit 5000 Euro dotierten Ausgleich III über 1900 Meter, gewann Ocean Peace mit dem unverwüstlichen Viktor Schulepov im Sattel. Die fünfjährige Stute aus dem Stall von Trainer Hans-Heinrich Jörgensen galoppierte fast die ganze Zeit an der Spitze und hatte auch im Endspurt noch etwas zum Zusetzen. Die beiden Dresdner Starter Renoir (6.) und Intercom (9.) konnten nicht in den Kampf ums Geld eingreifen.

phpc23210aee4201104232055.jpg

In Dresden hat die Galopp-Saison begonnen.

Zur Bildergalerie

Dennoch verkauften sich die Lokalmatadoren sehr erfolgreich, was vor allem den Schützlingen von Claudia Barsig zu danken ist. Mit Fashion Tycoon feierte die Trainerin im fünften Rennen bereits ihren neunten Treffer auf der Heimbahn und damit dürfte ihr auch der Trainer-Cup nicht mehr zu nehmen sein. Außerdem verdienten auch Priora (2.), Bear Paolina (3.) und Summernight Storm (4.) ihren Hafer. Das gute Abschneiden der Seidnitzer Streitmacht komplettierten Stefan Richters Auenhexe und Gunter Scholzes Sternenhalle, die jeweils zweite Plätze belegten.

Mit dem Gesamtumsatz zeigten sich die Verantwortlichen des Dresdner Rennvereins sehr zufrieden, zumal von den reichlich 115.000 Euro allein über 76.500 Euro auf der Bahn verwettet wurden.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 26.09.2011.

Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr